Synergien für die Konstruktion

Die Software "Syngineer" von Eplan und Cideon soll nun MCAD, ECAD und SPS-Software koppeln. Der gemeinsame Zugriff auf die gleichen Struktur- und Planungsdaten kann abteilungsübergreifendes, mechatronisches Engineering erleichtern.

10. Mai 2016

Das neue Kommunikations- und Planungssystem "Syngineer" von Eplan und der Schwesterfirma Cideon Systems soll ab jetzt eine engere Zusammenarbeit zwischen Mechanik- und Elektrokonstruktion im Sinne der Mechatronik ermöglichen. Als Schnittstelle fungiert dabei eine "Syngineer" genannte Software, in der die Beteiligten die mechatronische Struktur der Maschine abbilden, bestehend aus ihren Anforderungen, Funktionen und Komponenten. Das soll die Zusammenarbeit zwischen den technischen Disziplinen Mechanik, Steuerungstechnik und SPS-Software unterstützen. Dafür müssen sich alle an der Entwicklung beteiligten Mitarbeiter auf eine klare und einheitliche mechatronische Struktur einigen.

Maximilian Brandl, Vorsitzender der Geschäftsführung von Eplan und Cideon, erklärt: "Mit dem ‘Syngineer‘ schaffen wir eine gemeinsame Sicht auf die zu konstruierende Maschine. Abstimmungs- und Verwaltungsaufwände zwischen den verschiedenen Engineering-Prozessen werden so strukturiert und automatisiert – Konstruktions- und Entwicklungsprozesse damit parallelisiert und deutlich verkürzt.“

Die verschiedenen Autorensysteme, also Eplan, MCAD- und SPS-Software (CoDeSys), werden über ein Add-in an die "Syngineer"-Software angebunden. Die Kopplung erfolgt an einen cloudbasierten Host, sodass die Kommunikation zwischen Autorensystem und Syngineer ortsunabhängig über das Internet erfolgt. Bei Änderungen oder neuen Anforderungen können die betreffenden Mitarbeiter Nachrichten erhalten und bei Erledigung von neuen Aufgaben den Auftragsstatus ändern. Zu den Kommunikationsfunktionen zählen auch Kommentare und Chat. Laut Eplan und Cideon ist der "Syngineer" nicht als konkurrierend mit einem PDM- oder PLM-System anzusehen, sondern erweitert dessen Funktionsumfang. Nach wie vor werden die disziplinspezifischen Prozesse mit dem gemeinsamen PDM/PLM-System verwaltet.