Tag der Innovation

Wie können Unternehmen sich auf die Herausforderungen von Industrie 4.0 einstellen? Cenit stellt auf dem „Innovation Day“ am 23. November 2017 Smart PLM als Kern einer Digitalisierungsstrategie vor.

31. Oktober 2017

Der Cenit Innovation Day am 23. November im Stuttgarter Porsche-Museum soll zeigen, was PLM für die Digitalisierungsstrategie eines Fertigungsunternehmens leisten kann. Dabei geht es aus Sicht von Cenit darum, PLM von einem Ablagesystem in ein prozessgetriebenes PLM zu überführen und damit die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu verbessern. Mit Fachvorträgen erläutern Referenten von Cenit, wie PLM zur Realisierung von Industrie 4.0 beiträgt. "Smart PLM" steht dabei für einen modularen Aufbau, der die schrittweise Einführung ermöglicht. Von Erfahrungen mit PLM made by Cenit berichten Referenten von Mahle und dem Maschinenbauer Zuse Hüller Hille. Beide Referenten wollen aufzeigen, wie die Digitalisierung mit PLM ihre Unternehmen vorangebracht hat und bei einer Veränderung der strategischen Ausrichtung geholfen hat.

Im Einzelnen wird dargestellt, wie Model-Based Systems Engineering (MBSE) durch umfassende Darstellung eines Systemmodells ein gemeinsames Verständnis des Produkts für alle an der Produktentstehung Beteiligten gewährleistet. Wie stellt man Durchgängigkeit vom virtuellen Produktmodell in die digitale Prozessplanung her? Ein Szenario für Prozess- und Produktionsplanung in Delmia und SAP soll das zeigen. Wie ergänzt ein Maschinenbauer sein Geschäftsmodell um die Instandhaltung der verkauften Maschine? Ein Vortrag demonstriert einen möglichen Ablauf eines Wartungsauftrags, nachdem eine Maschinen zwischenzeitlich von Drittfirmen gewartet wurde. Dazu gehört die Erfassung des Ist-Zustands und der Vergleichs mit dem im ERP hinterlegten Auslieferungszustand. Im Anschluss an die ganztägige Tagung wird eine exklusive Führung durch das Porsche-Museum geboten.