Tandempresse für XXL-Teile

Pressensteuerung – Die Bearbeitung von langen Blechteilen ist aufwendig. Hierfür werden Abkantpressen via Real-Time-Ethernet miteinander verbunden und der komplette Biegeprozess synchronisiert.

11. November 2008

Blechteile mit Längen von bis zu 14 Metern verarbeitet die Accel-Accur-Tandempresse in einem Stück. Accurpress, Hersteller von Abkantpressen in Kanada, koppelt dazu zwei Highend-Accel-Abkantpressen via Real- Time-Ethernet. Beckhoff-Steuerungstechnik synchronisiert die Maschinen und steuert den gesamten Biegeprozess, inklusive der Handhabungstechnik.

Die Abkantpresse ist sowohl für den Tandem- als auch für den Einzelbetrieb ausgelegt. Im Tandembetrieb sind beide Abkantpressen so synchronisiert, dass sie sich wie eine einzige große Presse verhalten. Bei Nichtvollauslastung biegen die Pressen im Einzelbetrieb kürzere Teile. Teure, oftmals nicht voll ausgelastete Sondermaschinen zum Biegen langer Teile mit großem Raumbedarf werden damit überflüssig. Die gekoppelten Abkantpressen arbeiten abhängig von Blechteil- und Losgröße mit einer Geschwindigkeit von 20 Millimetern pro Sekunde und einer Parallelitätsgenauigkeit von ±0,01 Millimeter.

PC-basierte Steuerung

Kern jeder Accell-Accurpresse ist ein Beckhoff Schaltschrank- Industrie-PC C6240 mit Windows als Betriebssystem und der Automatisierungsplattform Twin CAT. Neben SPS-Funktionalitäten und Motion Control führt der C6240 auch die HMI-Integration aus. Die robusten Control Panel CP7037 mit TFT-Display dienen als HMI. EtherCAT, der schnelle Ethernet-basierte Feldbus für industrielle Anwendungen, verbindet die I/O-Ebene mit der Steuerung. Kostengünstig realisiert EtherCAT geringe Zykluszeiten und damit hohe Präzision und Wiederholgenauigkeit. Die Beckhoff EtherCAT-Klemmen integrieren die Sensor- und Aktor-Ebene in das Steuerungssystem. Über den IPC stehen serielle Schnittstellen zur Verfügung.

Einfache Kopplung

Die klare Hardware-Architektur, in Verbindung mit der offenen Automatisierungsplatt form TwinCAT schafft eine praktisch unbegrenzte Flexibilität. Accurpress kann jede Presse ohne großen Aufwand an die Wünsche der Anwender anpassen. Ohne Einsatz von Spezialhardware werden – allein durch Programmieren – Funktionen geändert und ergänzt.

Entsprechend einfach ist auch die Kopplung zweier Pressen zu einer Tandempresse über Real- Time-Ethernet-Kommunikation. Hardwareseitig werden die IPCs C6240 jeweils um eine Standard-Ethernet-Feldbuskarte ergänzt und mit Standard-Ethernet-Kabeln vernetzt. Die Adressierung der Teilnehmer erfolgt direkt auf den Hardware-Adressen der Netzwerkkarten.

Master-Slave-Prinzip

Die Abkantpressen arbeiten nach dem Master-Slave-Prinzip zusammen. Entsprechend der Anwendung fungiert eine Presse als Master und die andere als Slave. Bei der Umstellung von Einzel- auf Tandembetrieb wählt der Maschinenbediener bei beiden Maschinen den Tandemmodus aus, legt den Master und den Slave fest und spielt das abzuarbeitende Rezept auf beide Steuerungsrechner. Ab dann führt der Maschinenbediener alle Operationen nur noch vom Bedienpanel des Masters aus und der Slave folgt der Betriebsart manuell, semiautomatisch oder automatisch. Die Steuerungen der gekoppelten Pressen kommunizieren nach dem Publisher- Subscriber-Modell (Twin CAT-Netzwerkvariablen) miteinander.

Dr. Ursula Frank, Beckhoff/csc

FAKTEN

Seit Gründung der Beckhoff Automation GmbH im Jahr 1980 ist die konsequente Entwicklung innovativer Produkte und Lösungen wie offene Automatisierungssysteme auf Basis PC-basierter Steuerungstechnik, die Grundlage des Erfolges. Das Produktspektrum umfasst die Hauptbereiche Industrie-PC, I/O- und Feldbuskomponenten, Antriebstechnik und Automatisierungssoftware.

Erschienen in Ausgabe: 08/2008