Teile geschickt nutzen

Das Cadenas Industry Forum präsentiert am 7. und 8. März aktuelle Informationen über das Thema Teilemanagement. Hauptthemen der Tagung sind formbasierte Suchmethoden, Best Practices bei der Nutzung von Bauteilbibliotheken und die Zusammenarbeit von Engineering und Einkauf beim "Purchineering".

31. Januar 2018

Bereits zum 19. Mal stellt die Augsburger Cadenas im Rahmen eines Industry Forum Neuigkeiten für Komponentenhersteller und Industrie beim Umgang mit Teiledaten vor. Referenten mehrerer Unternehmen vermitteln den Fachbesuchern, wie sie das strategische Teilemanagement mit der Software Partsolutions nutzen, um Kosten im Engineering zu senken. Dieses Jahr liegt dabei der Schwerpunkt auf der geometrischen Ähnlichkeitssuche "Geosearch" von Cadenas, der Strategie "Purchineering" und Industrie 4.0 im Engineering. Des Weiteren werden die geplanten Features der neuen Version Partsolutions 12 vorgestellt. Ebenso zeigt Cadenas die Neuigkeiten bei eCatalogsolutions für elektronische Produktkataloge.

Sowohl für Partsolutions als auch eCatalogsolutions finden ein halbes Dutzend Best-Practice-Vorträge statt. Sie sollen zeigen, wie man aus dem Teilemanagement den größten Nutzen zieht oder effektiv Bauteilkataloge anlegt – insbesondere unter Nutzung des CAD-Produktkonfigurators. Details zum Vortragsprogramm zeigt die Agenda. Wie jedes Jahr gibt Frank Epple, Leiter der Softwareentwicklung bei Cadenas, einen Einblick in die geplanten Features der kommenden Version von Partsolutions. Zusätzlich zu den Vorträgen finden drei Workshops statt, die eine strukturierte Anleitung für die Nutzung der Cadenas-Software im Arbeitsalltag bieten sollen. Dieses Jahr wird das Thema "Partprocurement" behandelt. Komponentenhersteller erfahren, wie sie fehlende Teileinformationen interaktiv verfügbar machen. Die Teilnahme kostet 399 Euro + MwSt.