ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Temperatur in Elektrofahrzeugen zuverlässig messen

Sensoren von Heraeus auf Platin-Dünnschicht-Basis sorgen für eine präzise und stabile Temperaturkontrolle in Batterie, Ladestecker, Motor und Leistungselektronik von Elektrofahrzeugen.

12. September 2018
Bild 1: Temperatur in Elektrofahrzeugen zuverlässig messen (Heraeus appliziert seine Sensoren auf Leiterplatten vor, die mit einem Schrumpfschlauch oder einer Metallfeder am bestehenden Pin-Design positioniert werden können. )

Die genaue Temperaturerfassung ist eine wichtige Voraussetzung, um Elektromotoren nahe der Leistungsgrenze zu betreiben, um hohe Be- und Entladeströme zu realisieren und um gleichzeitig die Batterielebensdauer zu verbessern. Die Platintemperatursensoren von Heraeus sind einsetzbar in Messbereichen von bis zu 1.000°C

Temperaturmessung in Echtzeit an jeder Zelle der Batterie

Die große Herausforderung ist die gleichmäßige Temperatur aller Einzelzellen in der Batterie. Denn um die maximale Lebensdauer zu gewährleisten, dürfen die Temperaturen jeder Einzelzelle nur um 2 Grad Celsius voneinander abweichen. Daher muss die Temperaturmessung in Echtzeit direkt an der Zelle erfolgen. Die Platinsensoren von Heraeus werden auf Flexboards positioniert und verschaltet. Mit selbstklebender Folie lassen sich die Elemente direkt an den Hotspots platzieren.

Infrastruktur für Elektromobilität mitgestalten

Ladestecker müssen hohe Lastströme, insbesondere bei Schnellladungen und gleichbleibender Ladeleistung bewältigen. Die dabei entstehende Wärme muss wirksam abgeführt werden. Dies verhindert, dass die Batteriezellen überhitzen und beschädigt werden. Übersteigt die Temperatur 55 Grad Celsius, muss der Ladestrom verringert werden – der Ladevorgang dauert in diesem Fall länger. Heraeus appliziert seine Sensoren auf Leiterplatten vor, die mit einem Schrumpfschlauch oder einer Metallfeder am bestehenden Pin-Design positioniert werden können.

Herzstück der Elektrofahrzeuge

Der Elektromotor und die motornahe Leistungselektronik sind die Herzstücke von Elektrofahrzeugen und damit der Elektromobilität der Zukunft. In diesem Bereich sind gleichmäßige Temperaturen, niedrige mechanische Einflüsse wie Vibration und kompakte Designs von entscheidender Bedeutung. Da die Platinsensoren von Heraeus mit einem Gehäuse versehen sind, werden die Messfühler mechanisch geschützt. Vielfältige Aufbaumöglichkeiten ermöglichen kompakte und direkte Positionierungen, so etwa im Motorgehäuse.