+ + + TERMIN + + +

Seminar: Metallische Werkstoffe

15. März 2007

Termin

03.05.07 - 04.05.07

Bei der Errichtung und dem Betrieb eines Bauteiles oder einer Anlage aus metallischen Werkstoffen müssen viele unterschiedliche Punkte berücksichtigt werden, um Fehler zu vermeiden, die später zu schwerwiegenden und kostspieligen Fehlern führen können. Dies beginnt bei der Auswahl des geeigneten Werkstoffes und der werkstoffgerechten Konstruktion. Hierbei sind sowohl die mechanischen als auch die thermischen und die chemischen Belastungen zu berücksichtigen. Ist der geeignete Werkstoff gefunden, müssen bei der Bestellung die gültigen Werkstoffbezeichnungen und europäischen Normen berücksichtigt werden, um Missverständnisse auszuschließen. Dies ist besonders wichtig, da die Umwandlung der nationalen Normen in europäische Normen noch nicht abgeschlossen ist. Bei der Verarbeitung ist wieder die werkstoffgerechte Behandlung, wie z.B. Schweißen, Umformen, Wärmebehandlung, thermische Trennfähigkeit zu bedenken. Der Betreiber muß darauf achten, dass sich die für die Auslegung des Bauteils kennzeichnenden Betriebsbedingungen nicht gravierend ändern. Die erforderlichen Inspektions- und Wartungsarbeiten müssen strikt eingehalten werden. Das Seminar zeigt anhand von typischen Beispielen auf, welche Fehler in den betreffenden Bereichen häufig gemacht werden und gibt Hinweise zur Vermeidung.

Leitung

Dipl.-Ing. Jochen Adams, ThyssenKrupp Materials Europe GmbH, Leiter Zentraler Technischer Verkauf/Qualitätsmanagement, Essen

Referent

Dr. rer. nat. Peter Drodten, Essen

Dipl.-Ing. Wolfgang Drodten, Schiller Apparatebau GmH, Essen

Teilnehmerkreis

Ingenieure und Techniker aus den Bereichen Fertigung, Konstruktion und Betrieb