+ + + TERMIN + + +

Tagung "Kunststoffe für die Praxis" - Werkstoffmodifikationen - Prozesse - Umwelt 19.-20. Juni 2007, Bayreuth

22. Mai 2007

Der Kunststoffindustrie stehen zwei zentrale Ansatzpunkte zur Verfügung, mit deren Hilfe sie ihre externe und interne Wettbewerbsfähigkeit sichern kann: Durch Modifikationen des Polymer-Werkstoffs an sich, aber auch durch gezielte Auslegung seiner Oberfläche lassen sich individuelle Kundenwünsche realisieren; auf der anderen Seite ermöglicht ein vertieftes Prozessverständnis, die Produktion ökonomisch zu optimieren und Ressourcen schonender durchzuführen.

Renommierte Experten aus Industrie und praxisnaher Forschung berichten über moderne Verfahren und Anwendungen, wie unter anderem dem Einsatz von Nanotechnologie in Kompositen, die Möglichkeiten von Printed Electronics und Strahlenvernetzen.

Der Themenkreis Oberflächenmodifikation behandelt Aspekte wie Festlegung der Eigenschaften, Reinigung, Möglichkeiten der Oberflächenveredelung sowie die Behandlungsmethoden Plasma, Corona oder Fluorierung.

Anhand von Beispielen zur Prozessoptimierung wird gezeigt, wie durch ein verbessertes Verständnis der Produktionsvorgänge die Herstellungskosten gesenkt werden können.

Stichwörter der diesjährigen Tagung zu umweltrelevanten Fragestellungen, mit denen sich die kunststoffverarbeitende Industrie auseinandersetzen muss, sind REACh, Emissionen und Recycling.

Die gemeinsam von der Kompetenzzentrum Neue Materialien Nordbayern GmbH und dem Kunststoffnetzwerk Franken e.V. ausgerichtet Tagung vermittelt Ihnen einen umfassenden Überblick über aktuelle Themen der Kunststoffverarbeitung. Die Veranstaltung bietet ein Forum zum Dialog zwischen Forschung und Praxis, das Impulse für zukünftige Entscheidungen schafft.

Sie haben die Möglichkeiten zur Diskussion mit Experten sowohl während der Vorträge als auch im Rahmen der gemeinsamen Abendveranstaltung.

Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie unter www.neue-materialien.com