Terminals im neuen Design

Kundenspezifischen Visualisierungsgeräte von Bachmann electronic

14. Januar 2008

Reduziert auf das Wesentliche markieren die Serien Web-Terminal WT200 und Control Terminal CT200 von Bachmann electronic den kostengünstigen, ultrakompakten Einstieg in die Welt der kundenspezifischen Visualisierungsgeräte respektive der kombinierten Steuerungs- und Bedienplattform. Optionale VGA-Farb-TFT-Displays ermöglichen eine besonders detailreiche Darstellung von Prozessen.

Das WT205 auf Basis des AMD Geode LX700 Industrie-Prozessors, stellt die optimale Plattform für die Visualisierung kleiner Maschinensteuerungen dar. Standardmäßig ausgestattet mit einem hochwertigen 5.7“-QVGA TFT-Display, kann es auch als Status- und Diagnoseterminal von Anlagenteilen eingesetzt werden. Die Anbindung des Systems an die Automatisierung erfolgt über Ethernet, für den Anschluss von Peripheriegeräten stehen zwei USB 2.0-Schnittstellen und eine serielle Schnittstelle (RS232) zur Verfügung.

Der Einsatz von leistungsstarken und sparsamen AMD Geode LX800-Prozessoren beim Control-Terminal CT205 ermöglicht den lüfterlosen Betrieb bis zu einer Umgebungstemperatur von +50 °C. Das Control-Terminal kombiniert Steuerungs- und Visualisierungsgerät - also PLC plus HMI - in einer äußerst attraktiven Plattform. Dezentrale E/A-Komponenten können einfach via integrierter CAN- oder Ethernet-Schnittstelle angebunden werden.

Sehr kompakt, aber trotzdem auf dem Leistungsniveau einer Mid-Range-Steuerung, ist die Baureihe CT200 die optimale Basis für die Steuerung und Visualisierung kleiner Maschinen. Die Programmierung und die Diagnose erfolgt mit den von der M1-Steuerung gewohnten Werkzeugen des SolutionCenters. Parallele Programmierung in IEC61131, C, C++ und Java ist ebenso möglich, wie die Verwendung der bekannten Funktions-Softwarepakete (MotionControl, Web-Server,...). Zur Projektierung der Bedienerseiten wird ebenso wie bei der WT/CT300-Familie die webfähige M-JVIS Visualisierung aus dem SolutionCenter verwendet.