Timken optimiert Schrägkugellager

Timken erweitert sein Angebot an ein- und zweireihigen Schrägkugellagern zur Hannover Messe um 250 Teilenummern.

26. März 2019
Timken optimiert Schrägkugellager
Timken Schrägkugellager entsprechen den ISO-Normen und sind je nach Abmessung direkt austauschbar mit metrischen Wettbewerbsprodukten. (Bild: The Timken Company)

Diese Wälzlager-Bauformen kommen überall dort zum Einsatz, wo neben hohen Drehzahlen axiale und radiale Lasten auftreten – also insbesondere in Pumpen, Kompressoren, Elektromotoren und ähnlich gelagerten Industrieanwendungen. Zu den optimierten Produkteigenschaften gehören verbesserte Laufbahnprofile, höhere Laufruhe, eine gesteigerte Hochgeschwindigkeitsfähigkeit, robustere Dichtungen sowie die Verwendung von Premium Mobil Polytex EM-Schmiermittel.

Einreihige und zweireihige Varianten

Neben einreihigen Standardlagern umfasst das Angebot einreihige, universell abgestimmte Lager sowie zweireihige Varianten – jeweils mit unterschiedlichen Käfigtypen, Kontaktwinkeln und Toleranzen. Alle Lager entsprechen den ISO-Normen und sind je nach Abmessung direkt austauschbar mit metrischen Wettbewerbsprodukten.

Käfige aus Stahl, Messing oder Polyamid

Verschiedene Käfig-Optionen sind verfügbar: Erste Wahl für die meisten Anwendungen sind starre und robuste doppelreihige Schrägkugellager mit Käfigen aus Pressstahl. Für zusätzliche Festigkeit und Dauerhaltbarkeit unter Extrembedingungen sind einreihige Schrägkugellager mit Messingkäfigen lieferbar. Wahlweise können beide Bauformen – einreihige und zweireihige Schrägkugellager – mit Käfigen aus gegossenem, glasfaserverstärktem Polyamid 66 ausgestattet werden. Sie stehen für ein reduziertes Laufmoment und ermöglichen zusätzliche Toleranz bei Fluchtungsfehlern.

Hannover Messe, Halle 25, Stand E11

Schlagworte