»Tragende Stütze«

Blickpunkt

Fragen an Jürgen Weber Der Geschäftsführer von Bonfiglioli Deutschland ist gleichzeitig Leiter des Geschäftsbereichs Mobile & Wind und somit der Windenergie sehr verbunden.

27. August 2012

Herr Weber, welcher Wind treibt Bonfiglioli auf die Husum WindEnergy, welchen Stellenwert hat also die Messe für das Unternehmen?

Die Husum WindEnergy ist nach wie vor eine der bedeutendsten Veranstaltungen im Bereich Windenergie weltweit, darüber hinaus auch eine sehr charmante. Unternehmen wie Bonfiglioli, die in diesem Markt seit Jahrzehnten unterwegs sind, verbindet eine lange Tradition mit ihr. Somit ist die WindEnergy ein fester Punkt in unserem Terminkalender, und wir freuen uns auf ein Treffen mit allen Akteuren und Interessierten dieser faszinierenden Branche.

Und wie wichtig ist Windenergie im Gefüge der gesamten Bonfiglioli-Gruppe?

Durch die lange Tradition im Windmarkt hat sich dieser Bereich für uns zu einer tragenden Stütze entwickelt. Zudem sehen wir im Bereich der Windenergie hohe und immer weiter steigende Ansprüche bei Technologie, Qualität und Logistik. Unser Anspruch liegt darin, diesen gerecht zu werden und deren Ergebnisse nutzbar zu machen für alle anderen Geschäftsbereiche, die davon profitieren können.

Welche Produkte liefern Sie an die Branche?

Traditionell entwickeln, produzieren und vertreiben wir Pitch- und Azimutgetriebe, die wir als einbaufertige Komponente samt Motorentechnik anbieten. Unsere Aktivitäten begrenzen sich aber nicht mehr nur auf die reine Mechanik. Einen immer stärkeren Einfluss nehmen elektronische Erweiterungen in der Umrichtertechnik, die wir mit unseren Getrieben als System zum Beispiel für die Windnachführung anbieten.

Mit welchen Highlights sind Sie 2012 vertreten?

Der Markt steht unter Kostendruck. Darum steht Kostenoptimierung im Vordergrund. In der jüngsten Vergangenheit haben wir Kompaktantriebe vorgestellt, die bei gleichem Leistungsvermögen Gewicht, Bauraum und somit auch Kosten einsparen. Diese Entwicklung wird von uns weiter vorangetrieben.

Wie wird sich der Markt entwickeln?

Der Markt wird weiterhin unter Druck stehen. Weltweite Überkapazitäten verschärfen den Kostendruck und zwingen die Produzenten, auf ihre Wettbewerbsfähigkeit zu achten. Regenerative Energien müssen immer mehr aus eigener Kraft überzeugen. Darum wird Bonfiglioli in den nächsten Jahren den Schwerpunkt auf effiziente Systeme legen.

Die Fragen stellte Michael Kleine

Zur Person

Jürgen WeberDer Maschinenbautechniker ist seit April 2011 Geschäftsführer der Bonfiglioli Deutschland GmbH. Im Unternehmen ist er schon seit Mitte der 90er, ab Anfang der 2000er-Jahre als Leiter Technik und Vertrieb für den Bereich Wind. Diese Aufgabe übt er weiterhin aus.

Bonfiglioli

Die Bonfiglioli Deutschland GmbH ist die deutsche Niederlassung der Bonfiglioli Riduttori S.p.A. in Bologna, Italien. Weltweit erwirtschaftete Bonfiglioli im Jahr 2011 mit eigenen Niederlassungen auf allen fünf Kontinenten einen Umsatz von 710 Millionen Euro und beschäftigt heute rund 3.300 Mitarbeiter – beides mit steigender Tendenz. Das Unternehmen gliedert sein Angebot in die Geschäftsbereiche Mobile & Wind, Industrial und Photovoltaik. Mit über zwei Millionen Industriegetrieben pro Jahr gehört das in Familienbesitz befindliche Unternehmen zu den größten Anbietern in der Branche.

Erschienen in Ausgabe: 06/2012