Tragfähiges Konzept

Bosch Rexroth erweitert den Baukasten seiner Mechanikgrundelemente: Dank der neuen Schwerlastverbinder 180x180 dynamic load können Maschinengestelle aus Aluminium zukünftig noch vielfältiger eingesetzt werden.

06. Dezember 2016

In Kombination mit Strebenprofilen und den neuen Schwerlastverbindern lassen sich nun sowohl hohe statische, als auch dynamische Kräfte sicher aufnehmen. Anwender können somit ihre Maschinengestell-Lösungen noch flexibler gestalten und den Einsatzradius vergrößern.

Um seinem gewohnten Qualitätsanspruch gerecht zu werden, hat Rexroth gerade auf das Handling dynamischer Belastungen größten Wert gelegt und die neuen Schwerlastverbinder durch die Fraunhofer-Gesellschaft erfolgreich einem Testverfahren unterziehen lassen.

Der Einsatz der neuen Schwerlastverbinder gestaltet sich so einfach wie flexibel: Eine Verbindung ist an beliebiger Position realisierbar, eine Bearbeitung der Strebenprofile ist dabei nicht notwendig. Die Schwerlastverbinder sind für die Fokusprofile 90x90, 90x180 und 90x360 verfügbar, der zur Montage benötigte Befestigungssatz ist als Zubehör erhältlich. Bei der konstruktiven Auslegung werden Anwender durch ein Berechnungsprogramm unterstützt, das in der Rexroth Projektierungssoftware MTpro bereits integriert ist. MTpro ist darüber hinaus für die Planung und den Entwurf ganzer Montagetechniksysteme geeignet.

Die neuen Schwerlastverbinder fügen sich nahtlos in das umfangreiche Programm der Rexroth Mechanik Grundelemente ein und sind ein weiterer Baustein für die Umsetzung bedarfsgerechter Maschinengestelllösungen. Bei der Realisierung unterstützt werden Anwender auch durch eine Ausweitung des Kunststoffabdeckkappen- und Abdeckprofilprogramms: Dabei zeichnen sich schwarze Abdeckkappen und Abdeckprofile durch ihre ESD-Leitfähigkeit aus und sind für Applikationen im Elektronikumfeld prädestiniert. Die neue Farbvariante Signalgrau hingegen ermöglicht einen zurückhaltenden Gesamtauftritt mit einem Fokus auf kundenindividuelle Designelemente.