Turbulente Strömung

Beim neuen Release von FloEFD for CFD, das es zur Integration für gängige CAD-Systeme gibt, hat Mentor einmal mehr die Simulationsfunktionen erweitert. So liefert die Software nun erweiterte Aussagen zu Flüssigkeitsturbulenzen und LED-Abstrahlung.

13. November 2017

Mentor, seit April 2017 ein Tochterunternehmen von Siemens, hat die Software FloEFD for CFD in Sachen Geometriebearbeitung, Berechnungen und Ergebnisdarstellung erweitert. Laut Mentor ist FloEFD "die einzige voll CAD-integrierte " auf dem Markt. Es gibt neben der einzeln lauffähigen Software spezielle Versionen für Creo, Catia V5, NX und Solid Edge. FloEFD Flexx arbeitet darüber hinaus mit Inventor und anderen CAD-Anwendungen zusammen. Zu den neuen Simulationsfunktionen gehört die Berechnung von Oberflächenströmungen. Anwender können damit Strömungen von Flüssigkeiten besser beobachten, zum Beispiel wenn ein Tank befüllt wird. Diese Funktion ist wichtig für Lebensmittel- und Getränkeanlagen sowie die Branchen Automobil sowie Luft- und Raumfahrt. Die Funktion "Sector Periodicity" ermöglicht, dass man nur einen Teil von großen zylindrischen Körpern modelliert, vernetzt und berechnet, um Zeit zu sparen. Diese Funktion soll vor allem bei Turbomaschinen, Pumpen, Lüftern und Kompressoren nützlich sein.

Weitere Verbesserungen gibt es beim LED-Modul. Es ist nun möglich, das abgestrahlte Lichtspektrum und die Lichtintensität in Abhängigkeit vom Betrachtungswinkel zu definieren. Dadurch kann FloEFD bei der Simulation diese speziellen Eigenschaften der LEDs berücksichtigen. Die Funktion "FloEDA Bridge" ermöglicht, EDA-Geometrien in die CAD-Software zu importieren mit dem gewünschten Detaillierungsgrad. Das kann die Darstellung der einzelnen Layer und Vias einschließen. Mit dem neuen Release kann FloEFD dabei zusätzlich zur Geometrie auch die Materialeigenschaften und die thermische Abstrahlung in die Simulation einschließen. Schließlich wurde ein neuer Viewer für die Ergebnisse von FloEFD entwickelt. Dadurch können Kunden oder Produktmanager die Simulationsergebnisse ansehen.

"Durch unsere fortgesetzte Weiterentwicklung von FloEFD bieten wir eine Reihe von mächtigen Verbesserungen an als direkte Antwort auf neue Bedürfnisse unserer Kunden", sagt Roland Feldhinkel, General Manager für Mechanical Analysis bei Mentor. "Das neue Release unterstützt unsere Kunden bei der Einhaltung kurzer Entwicklungszeiten durch schnelle und genaue Simulationsergebnisse."