Über 8 Prozent mehr Umsatz

Schaeffler setzte den Erfolgskurs im Geschäftsjahr 2014 fort. Erstmals wurde ein Umsatz von mehr als 12,1 Milliarden Euro erzielt. Dies entspricht einem Wachstum von 8,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Ohne negative Währungsumrechnungseffekte betrug das Wachstum 9,0 Prozent. Das operative Ergebnis erhöhte sich auf 1.523 Millionen Euro. Die EBIT-Marge hat sich damit auf 12,6 Prozent verbessert. Das Konzernergebnis betrug 654 Millionen Euro.

10. April 2015

Mit einem Umsatzwachstum von 10,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (währungsbereinigt +10,7 Prozent) übertraf die Schaeffler-Sparte Automotive das Wachstum der weltweiten Produktionsstückzahlen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge. Die Sparte Automotive profitierte auf den bedeutenden Absatzmärkten in China und den USA von der hohen Nachfrage nach ihren Produkten.

Das Industriegeschäft konnte im Geschäftsjahr 2014 um 3,3 Prozent zulegen (währungsbereinigt +4,2 Prozent). Das stärkste Umsatzplus konnte in der Region Greater China verzeichnet werden, wo sich vor allem die Nachfrage in den Branchen Schienenfahrzeuge, Erneuerbare Energien und Produktionsmaschinen positiv auswirkte.

Die Zahl der neuen Patentanmeldungen verdeutlicht die Innovationskraft der Schaeffler Gruppe. Im Jahr 2014 hat das Unternehmen 2.518 neue Patente in Deutschland angemeldet. Damit belegt die Schaeffler Gruppe erneut Rang 2 unter den innovativsten Unternehmen in Deutschland. Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung stiegen im Berichtsjahr auf 626 Millionen Euro oder 5,2 Prozent vom Umsatz.

Die Mitarbeiterzahl betrug zum 31. Dezember 2014 rund 82.300 und lag damit um rund 4.000 Mitarbeiter oder rund 5 Prozent über dem Vorjahreswert. In Deutschland waren zum Stichtag insgesamt rund 30.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Das entspricht einem Aufbau von rund 1.100 Beschäftigten. Am Ende des Geschäftsjahres 2014 standen in der Schaeffler Gruppe weltweit rund 2.700 Auszubildende beziehungsweise etwa 3 Prozent der Belegschaft in einem Ausbildungsverhältnis. Die Zahl der Auszubildenden hat sich damit um rund 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erhöht.

Die Schaeffler Gruppe rechnet für das Jahr 2015 mit einem währungsbereinigten Umsatzwachstum in Höhe von 5 bis 7 Prozent. Das Unternehmen prognostiziert eine Capex-Quote in Höhe von 6 bis 8 Prozent des Umsatzes. Der Konzern geht davon aus, auch in diesem Jahr eine operative Ergebnis-Marge in Höhe von 12 bis 13 Prozent zu erwirtschaften. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet die Schaeffler Gruppe mit einem positiven und im Vergleich zum Vorjahr verbesserten Free Cash Flow.