Über den Teich

Steuerungstechnik

Steuerungen – Für Kanada bestimmte Metzner-Maschinen rüstet Rockwell Automation mit Allen-Bradley-Steuerungstechnik aus – und kündigt erstmals in der Unternehmensgeschichte eine neue Plattform in Europa an.

02. November 2011

Es war der erste Vorstoß in den nordamerikanischen Markt: Ein kanadisches Unternehmen hatte wegen einer Schlagmessermaschine angefragt, weil es eine Maschine mit 1.400 Werkstücken pro Minute Durchsatz benötigte. Und die Metzner Maschinenbau GmbH mit Sitz in Neu-Ulm entwickelt Schneidlösungen für Kabel, Wellrohre, Gummi und Kunststoffe. Der Betrieb beschäftigt unweit der Iller 60 Mitarbeiter und ist weltweit mit fast 30 Vertretern präsent. Die Kunden kommen aus der Automobilindustrie und dem medizinischen Sektor.

Guter Schnitt

Geschwindigkeit und Qualität sind vorrangige Eigenschaften von Metzner-Maschinen. Egal ob es um Fensterprofile aus Gummi oder um Silikonrohre für medizinische Anwendungen geht, die Maschinen müssen stets mit den modernen Produktionsstätten, in denen sie eingesetzt werden, Schritt halten. Der kanadische Interessent für die Schlagmessermaschine verlangte angesichts der Dominanz von Rockwell Automation auf dem amerikanischen Markt explizit eine Steuerungsinfrastruktur auf Basis von Allen-Bradley-Produkten.

Die schließlich von Ingenieuren von Metzner und Rockwell Automation gemeinsam entwickelte Automatisierungslösung nutzt die folgenden Allen-Bradley-Produkte: einen Programmable Automation Controller (PAC) Compactlogix L43, Compact I/O Module, einen Kinetix 6000 Servoantrieb, einen Powerflex 4 Antrieb, eine HMI-Lösung des Typs Panelview Plus 600, RSlogix 5000-Programmiersoftware und FactoryTalk View ME für die Visualisierung.

Hinzu kommen mehrere kleinere Allen-Bradley-Komponenten, darunter abgesicherte Trennschalter, Sicherheitsrelais, Drucktaster, Kontrollleuchten und Näherungssensoren.

Gerhard Rauch, Geschäftsführer von Metzner Maschinenbau verdeutlicht: »Rockwell Automation hat uns beim Markteintritt in die neue Absatzregion entscheidende Hilfestellung geleistet und uns damit das Projekt in Bezug auf Produkte und Beratung einfach gemacht.«

Diese Einschätzung teilt der Elektroplaner Patrice Roux: »Nach meiner Auffassung warten die meisten europäischen Steuerungsprodukte durchaus mit einer hervorragenden Performance auf, doch ist die Lernkurve wesentlich länger als bei Produkten von Allen-Bradley. Außerdem habe ich den Eindruck, dass das US-Equipment eher für die Betreuung durch Wartungstechniker konzipiert ist, während europäische Produkte auf die Wartung durch Ingenieure angewiesen sind.«

»Unser Kunde war mit der ersten Maschine äußerst zufrieden, inzwischen ist bereits die zweite Maschine auf dem Weg«, resümiert Gerhard Rauch zum Vorstoß über den Teich. »Wir werden dem nordamerikanischen Markt jetzt eine hohe Priorität zuweisen und ich bin mir sicher, dass wir schon bald weitere Maschinen Richtung Nordamerika schicken – ausgerüstet mit der Automatisierungstechnologie von Allen-Bradley.«

Steuerung für KMUs

Jetzt ist es raus: Erstmals in der Unternehmensgeschichte kündigt Rockwell Automation eine neue Plattform in Europa an. Der Automatisierungsanbieter betont, auf individuell anpassbare Lösungen für kleine sowie mittelgroße Maschinenanwendungen zu setzen und bekräftigt, man wolle damit gezielt kleine und mittelständische Unternehmen ansprechen.

In diesem Zuge soll das Angebot an programmierbaren Steuerungen erweitert und die Integrated Architecture nun auch für kleinere Anwendungen auf dem europäischen Markt geöffnet werden. Das Unternehmen bekräftigt: »Anwender werden von der leichten Bedienbarkeit, einem hohen Integrationsgrad sowie Echtzeitfähigkeiten durch Ethernet-Konnektivität und Skalierbarkeit profitieren.«

»Maschinenbauer und Endkunden stehen heute vor der Herausforderung, die Optimierung ihrer Produktionsprozesse aktiv vorantreiben zu müssen. Optimierung hat viele Aspekte, denkt man beispielsweise an den Zeitfaktor, Energieressourcen oder Produktionsüberwachung. Viele kleine und mittelständische Unternehmen müssen Wege finden, um die Marktbedürfnisse zu erfüllen und im globalen Konzert wettbewerbsfähig zu bleiben«, unterstreicht Marcel Woiton zu diesem Thema.

Der Sales Director Germany von Rockwell Automation stellt darüber hinaus fest: »Daher brauchen sie Partner und Lösungen, die ihnen dabei helfen, diesen Anforderungen zu entsprechen – mit integrierten Lösungen, mit optimal für die jeweiligen Bedürfnisse dimensionierten Steuerungen und mit zukunftsorientierten Konzepten.«

Gegenüber der Fachpresse angekündigt ist die Neue als »Steuerungslösung für den Midrange-Bereich auf dem europäischen Markt«. Die Erstpräsentation findet, so ein Unternehmenssprecher, auf der Nürnberger Fachmesse SPS/IPC/Drives Ende November statt. mk

Auf einen Blick

- PAC Compactlogix L43

- Compact I/O-Module

- Servoantrieb Kinetix 6000

- Antrieb Powerflex 4

- HMI-Lösung Panelview Plus 600

- Programmiersoftware RSlogix 5000

- Visualisierungstool Factorytalk View ME

- Diverses Zubehör

Erschienen in Ausgabe: 08/2011