Überlebt überall

Technik Industrieelektronik

Kabeldurchführung – Die neue Kabeldurchführungsleiste KDL/H 24 von Murrplastik erfüllt Schutzart IP69K und eignet sich für den Outdoor-Einsatz und hohe mechanische Belastungen.

17. August 2016

Der Einsatz im Freien stellt für Produkte in der Industrieelektronik eine besondere Herausforderung dar. Gleichzeitig steigt aber auch die Zahl der Anwendungen. Darum hat Murrplastik Systemtechnik aus Oppenweiler seine Familie teilbarer Kabeldurchführungsleisten um eine extrem stabile und hochdichte Ausführung für den Einsatz bei extremen Witterungs- und Umgebungsbedingungen ergänzt. Der pulverbeschichtete Rahmen der KDL/H 24 ist im Zinkdruckgussverfahren gefertigt und erreicht dadurch eine sehr hohe Stabilität, Steifheit und Widerstandsfähigkeit.

Die Durchführung ist resistent gegenüber Hochdruck- und Dampfstrahlreinigern, ist zu 100 Prozent UV- und ozonbeständig und kann in Temperaturbereichen von 40 bis 100 Grad Celsius eingesetzt werden.

Die Kabeldurchführungsleiste ist zusätzlich mit einem Tüllenblock aus TPE ausgerüstet, der ein Ausreißen der Tüllen nahezu ausschließt. Auch Feuchtigkeit, Säuren, Laugen, Alkohole, Mineralöle, Reinigungsmittel, Fette und Staub können der KDL/H 24 nichts anhaben. Die Montage erfolgt horizontal von vorne, basiert auf einem neuartigen Prinzip und ist sehr einfach. Der Anwender kann mit der KDL/H 24 bis zu 48 Leitungen auf engstem Raum durchführen.

Hintergrund

Die Schutzart IP69K bezeichnet die Widerstandsfähigkeit gegenüber Hochdruckstrahlreinigung bei hohen Wassertemperaturen. Die Ziffer »6« steht für den Schutz gegen Staub, die »9« für den Schutz bei Hochdruckreinigung aus der Nähe und der Buchstabe »K« für die hohe Wassertemperatur.

Erschienen in Ausgabe: 06/2016