Überwachung thermischer Prozesse

Sicherheitstemperaturbegrenzer STL50 / STL50Ex von Martens.

28. Februar 2008

Sicherheitstemperaturbegrenzer (nach neuer Norm Schutztemperaturbegrenzer) werden eingesetzt, um thermische Prozesse zu überwachen und die Anlage bei einer Störung in einen sicheren Zustand zu versetzen. Für den Betrieb als Schutztemperaturbegrenzer ist eine Zulassung des Gerätes nach DIN EN 14597 (ehemals DIN 3440) und eine SIL- Zertifizierung erforderlich. Darüber hinaus verfügt STL50/STL50Ex auch über eine DIN CERTCO Zertifizierung. Gemäß den Anforderungen dieser Normen überwacht das Gerät außer der Temperatur auch den Temperaturfühler und integriert eine Selbstüberwachung für den sicheren Betrieb. Durch das Graphik LCD-Display kann das Gerät Kinderleicht an den jeweiligen Einsatz angepasst werden. Die Quittierung nach einer Störung kann wahlweise intern am Gerät oder extern mit einem Taster erfolgen. Durch das universelle Gerätekonzept kann der STL50 / STL50Ex, in Verbindung mit geeigneten Temperaturfühlern, wahlweise als Schutztemperaturbegrenzer, Abgas-Schutztemperaturbegrenzer oder Schutztemperaturwächter eingesetzt werden. Für den Einsatz in Explosionsgefährdeten Bereichen ist das Gerät auch mit einem eigensicheren Eingang lieferbar. Das Gerät überzeugt durch modernes Design, die komfortable Bedienung, Passwortschutz und die Speicherfunktion für die Fehlermeldungen.