UMAP-CMM von Mitutoyo

Mikrotaster für extrem detaillierte 3-D-Koordinatenmessung

25. März 2010

Einen auswechselbaren und schwenkbaren Mikrotaster für die hoch genaue 3-D-Koordinatenmessung stellt der weltweit führende Messgeräte-Komplettanbieter Mitutoyo vor.

Die Neuentwicklung UMAP-CMM erlaubt taktile Messungen mit Standard-CNC-Koordinatenmessgeräten selbst im nahezu mikroskopischen Bereich.

UMAP steht für Ultrasonic Micro and Accurate Probe, übersetzt etwa "hoch genauer Ultraschall-Mikrotaster". Dabei wird ein Taster, der ein im Durchmesser nur 100 µm großes Tastelement trägt, so angeregt, dass sie in Ultraschall-Resonanzfrequenz schwingt. Bei Kontakt mit dem Werkstück wird die Schwingung gedämpft, was eine Änderung in der Auslenkung beziehungsweise Amplitude der Schwingung bewirkt. Das Erkennen dieser Schwingungsänderung führt schließlich zur Übernahme der Positionskoordinaten als Messpunkt.

Dieses "Touch-Trigger"-Funktionsprinzip erlaubt das taktile Messen selbst allerfeinster Details mit unvorstellbarer Sensibilität. So liegen beim UMAP-CMM Antastkräfte von zum Teil kaum mehr messbaren 1 µN vor. Gängige Messköpfe wirken dagegen mit Kräften im Grammbereich auf das Werkstück ein.

Außergewöhnlich zeigt sich auch das Durchmesser-Längenverhältnis des Mikrotasters. Seine je nach Tastermodell 100 µm oder 300 µm große Tastelement befindet sich an einem 10 mm beziehungsweise 16 mm langen Schaft. Das ermöglicht dem UMAP-CMM ein extrem tiefes Eintauchen zum Beispiel in feinste Bohrungen. Zum Vergleich: "normale" Taster mit kleinstem Tastelement weisen lediglich eine Eintauchtiefe von etwa 2 mm auf.