Umfassend überwachen

Spezial

Schutztüren – Ein neues variantenreiches Schutztürsystem von Pilz lässt sich mit Elementen zum Bedienen und Betätigen kombinieren und bietet Sicherheit für Türen und Personen.

16. September 2014

Mit dem sicheren Schutztürsystem PSENsgate untermauert Pilz seinen Ruf als Spezialist für die Sicherheitstechnik. Dieses bietet jetzt noch mehr Flexibilität dank wählbarer Bedienelemente. Ab sofort steht eine Vielzahl an Systemvarianten mit optional integrierbaren Bedien- und Betätigungselementen wie etwa Drucktaster, Schlüsselschalter, beleuchtete Taster, Bereichshalt oder Not-Halt und einer Fluchtentriegelung zur Auswahl. PSENsgate kombiniert die sichere Schutztürüberwachung mit sicherer Zuhaltung für Personen- und Anlagenschutz in nur einem Schutztürsystem. Dabei ist das Schutztürsystem bis zur höchsten Sicherheitskategorie PL e einsetzbar.

Aufwand erheblich reduziert

Durch das einbaufertige System mit integrierten Bedienelementen und einem optionalen Not-Halt reduziert sich der Montage- und Verdrahtungsaufwand erheblich. Das robuste Design und die mechanische Belastbarkeit sorgen beim nur 45 Millimeter breiten Schutztürsystem für eine lange Produktlebensdauer. Dabei erfüllt das sichere Schutztürsystem die sichere Verriegelung mit sicherer Zuhaltung nach der Norm DIN EN 60947-5-3. In Verbindung mit sicherer Steuerungstechnik von Pilz entsteht eine komplette Lösung für die Schutztürzuhaltung. Zudem lässt sich PSENsgate mit weiteren Sensoren der PSEN-Serie einfach in Reihe schalten.

Auf einen Blick

Pilz GmbH & Co. KG

- Weltweit über 1.800 Mitarbeiter, 31 Tochtergesellschaften und Niederlassungen weltweit.

- Komplettanbieter für die Sicherheits- und Steuerungstechnik, in allen Bereichen des Maschinen- und Anlagenbaus vertreten.

- Umfassendes Dienstleistungsprogramm mit vielfältigem Schulungsangebot.

Erschienen in Ausgabe: 07/2014