Umrichter als SPS

Der Antriebsspezialist Nord Drivesystems optimiert seine Frequenzumrichter. Die Geräte werden ab dem 1. Oktober 2015 durchgängig mit neuen, leistungsfähigeren Microcontrollern und einer neuen Firmware ausgestattet.

02. Oktober 2015

Die Architekturanpassung befähigt die bislang an Asynchronmotoren eingesetzten Umrichter auch zur Regelung von Synchronmotoren. Dies erleichtert insbesondere die Verbesserung des Wirkungsgrades durch den Einsatz von Motoren der Effizienzklasse IE4. So lassen sich sehr dynamische Antriebsaufgaben jetzt auch ohne Geberrückführung ausführen. Anwender, die bisher IE3-Motoren mit Geber nutzen, können somit durch einen Umstieg auf geberlose IE4-Motoren Energie und Kosten einsparen.

Zusätzlich beherrschen die neuen Nord-Umrichter für die Montage direkt auf dem Motor oder für die Installation im Schaltschrank auch antriebsnahe SPS-Funktionen, so dass externe Steuerungen deutlich entlastet werden. Mitunter können bisher benötigte zusätzliche Kleinsteuerungen komplett entfallen.

Die Umrichter unterstützen die herstellerunabhängigen Motion-Control-Funktionsblöcke der Normungsorganisation PLCopen und lassen sich nach IEC 61131-3 als »Strukturierter Text« oder als »Anweisungsliste« frei programmieren. Mit der Umrichter-SPS lassen sich somit kundenspezifische antriebsnahe Funktionen ohne eine applikationsspezifische Firmware und kostenintensive Verifizierung und Validierung realisieren.