Universalkonverter von CoreTechnologie

Zusammenarbeit mit CAD Daten leicht gemacht

08. Februar 2010

CoreTechnologie, führender Anbieter von CAX Interoperabilitätslösungen im Bereich CAD/CAE/CAM und Virtual Reality, präsentierte jüngst den CAD Universalkonverter 3D_Evolution 2009, der neben viel Feintuning auch diverse völlig neue Funktionen bietet. Das Tool ermöglicht die durchgängige und reibungslose Zusammenarbeit von Partnern, die unterschiedliche CAX-Systeme einsetzen.

Viel Feinarbeit und eine weitergehende Automatisierung zeichnen das überarbeitete Advanced Healing Modul von 3D_Evolution 2009 zur Qualitätsanalyse und Korrektur von 3D Daten aus. Fehler wie Twisted Faces sowie Überlappungen, Lücken und Minipatches werden vollautomatisch per Knopfdruck korrigiert. Gemäß seiner Philosophie, dem Markt immer etwas voraus zu sein, präsentiert CoreTechnologie die neueste Version der Software mit aktualisierten Nativschnittstellen für CATIA V5 R19, Siemens PLM (UG) NX 6, JT 9 mit XT Brep lesen und schreiben, Solid Works 2009 sowie ProEngineer Wildfire 4. Dem Trend zur PLM Intergration folgend unterstützt der Konverter jetzt alle PMI Informationen für CATIA V5 und ProEngineer Wildfire 4.

In Sachen Feature basierender Konvertierung, bei der die Modelle mit ihrer vollen Funktionalität über-tragen werden, verfügt die neueste Softwareversion über die bewährte Nativschnittstellen Technologie, die jetzt zusätzlich zur Historie und Parametrik auch die PMI (Product Manufacturing Informations) auslesen. Durch selbstentwickelte Schnittstellen gewinnt 3D_Evolution 2009 lückenlos alle Informationen aus den CAD Daten, ohne dass hierfür eine CAD Lizenz notwendig ist.

In Sachen IP Protection oder Know-how Schutz glänzt auch der Simplifier zur vollautomatischen Erzeugung von Hüllgeometrie in neuem Licht. So kann der Anwender nun Details zu einzelnen Körpern durch Markieren von der globalen Vereinfachung ausschließen. Ebenfalls neu ist, dass von außen nicht sichtbare Körper einer Baugruppe automatisch entfernt werden können.

Überarbeitet wurde auch das FEM Modul für die Optimierung von 3D Modellen zur Finite Elemente Analyse in 3D_Evolution 2009. Mit intelligenten Funktionen zur Vereinfachung der Geometrie und zur Reduzierung der Elementanzahl werden Bohrungen, Verrundungen und Fasen sowie andere kleine Details schnell und einfach von CAD Modellen entfernt.