Unruhige Zeiten am Bodensee

Wie man eine erfolgreiche Messe gegen die Wand fährt, haben ja die Veranstalter der Euromold bereits vorgeführt. Will sich die Messe Friedrichshafen daran nun ein Beispiel nehmen?

19. Juli 2018

Dass der Standort mitten in der Tourismushochburg Bodensee mit einem eher provinziellen Übernachtungsangebot, schlechter Verkehrsanbindung, geringem Nahverkehrsangebot und dafür großem Parkplatzmangel nicht der optimale Messeplatz ist, bekommen ja auch Besucher der Fakuma regelmäßig zu spüren. Andererseits zieht aber die Nähe zur Schweiz, Österreich, Italien und Frankreich viele Besucher und Aussteller an, die niemals nach Hannover oder Düsseldorf fahren würden. Für die Aussteller der Messe Outdoor, die vor 25 Jahren in Friedrichshafen entstand, waren das dennoch nicht mehr genug Gründe, um an dem Standort weiter festzuhalten. Ab 2019 wird die Outdoor (30.000 Besucher, 950 Aussteller) in München stattfinden. Und möglicherweise folgen ihr die Aussteller der Eurobike - darunter Industrieausstatter wie Bosch, Brose oder SKF. Denn zu den oben genannten Gründen kommt noch hinzu, dass der Veranstalter die Publikumstage gestrichen und den Termin um 7 Wochen auf Mitte Juli vorverlegt hat - ein Zeitpunkt, der mitten in der Radsaison und den Ferien liegt und an dem viele Bike- und Komponentenhersteller ihre Modelle und Neuheiten für nächstes Jahr noch gar nicht präsentieren wollten – oder konnten. Etliche Branchengrößen waren denn dieses Jahr auch nicht mehr auf der Messe vertreten (1.400 Aussteller; 37.000 Besucher, 2017: 42.500). Als erste Reaktion auf die Ausstellerbeschwerden haben die Veranstalter nun mitgeteilt, dass die Messe nächstes Jahr Anfang September stattfindet und der Publikumstag wieder eingeführt wird. Mal schauen, ob das die Aussteller versöhnt. Eine klare Messestrategie sieht jedenfalls anders aus. Erfahren Sie außerdem in diesem Newsletter, wie VW seine Mitarbeiter im Werk Bratislava unterstützt, und was die neue Geräteplattform EDIP von Bürkert kann.

Mit einem Servus aus Oberbayern,

Hajo Stotz

Chefredakteur der :K