Vakuumspannmodule für die 5-Achs-Bearbeitung

Schunk baut das Modulprogramm der Planos Vakuumspanntechnik weiter aus und bündelt es in einem Spezialkatalog.

28. Mai 2014

Neu hinzugekommen sind flexibel einsetzbare Planos Sauger Cups, die speziell für die anspruchsvolle 5-Achs-Bearbeitung konzipiert sind. Mit ihnen können Werkstücke erhöht platziert werden, so dass eine freie Zugänglichkeit auf fünf Seiten gewährleistet ist. Selbst Durchbrüche lassen sich mit den Sauger Cups ohne Gefahr für die Matrixplatte fertigen.

Vor allem bei der Bearbeitung von Werkstücken aus Aluminium und anderen nicht-ferromagnetischen Werkstoffen, wie CFK oder Kunststoff, bietet die Schunk Planos Vakuumspanntechnik Vorteile. Per Vakuum lassen sich auch dünne Teile schnell deformations- und vibrationsarm spannen. Aufgrund des geringen Gewichts können Planos-Vakuumspannmodule gut als ergänzende Spannlösung eingesetzt werden. Über Spannpratzen oder ein Nullpunktspannsystem, wie Schunk Vero-S, lassen sie sich einfach mit dem Maschinentisch verbinden. Die Matrixplatten gibt es in standardisierten Abmessungen und mit unterschiedlich feinen Rastermaßen. Um größere Spannflächen zu realisieren, lassen sich mehrere Platten kombinieren. Für die Bearbeitung mit hohen Querkräften können Schunk Planos-Matrixplatten optional mit patentierten Reibinseln ausgestattet werden, die über die Vakuum-Zufuhr automatisch aktiviert werden.