VarioSign von Werma

Signalsäule mit einzigartigen Funktionen und vielfältigen Vorteilen

20. Juli 2009

Eine vollkommen neuartige Signalsäulenform in Verbindung mit höchster Funktionalität und Wirtschaftlichkeit – das sind die Hauptmerkmale der neuen LED-Signalsäule VarioSign von Werma.

Eines der wesentlichen Merkmale der neuen VarioSign ist die elektronische Modularität der einzelnen Signalstufen, welche die bisher bekannte, mechanische Modularität ersetzt.

Dabei ist je nach Variante eine stufenweise oder die komplette, sehr aufmerksamkeitsstarke Ausleuchtung des gesamten Leuchtkörpers möglich. Das Leuchtbild ist wahlweise von beiden oder nur von einer Seite sichtbar.

Dank der modernen Formensprache und dem ansprechenden, innovativen Kunststoffgehäuse ermöglicht die neuen VarioSign auch den Einsatz in Bereichen, in welchen das Design der Maschine, sowie das optische Gesamtbild eine wesentliche Rolle spielt.

Ist kein Signal aktiv, tritt die LED-Säule durch ihr farbloses, durchscheinendes Gehäuse in den Hintergrund und lenkt nicht vom Design der Maschine ab. Erst bei Aktivierung eines Signals wird der Signalsäule sozusagen Farbe „eingehaucht“ und sie besticht durch die große, aufmerksamkeitserregende Leuchtfläche.

Die neue VarioSign ist in drei unterschiedlichen Versionen erhältlich.

1. Die LED-Signalsäule mit Dauerlicht und voreingestellter, dreistufiger Farbaufteilung in den Farben rot, gelb und grün.

2. Bei der zweiten Variante sind die 3 einzelnen Stufen in den Farben rot, gelb, grün durch den Anwender einstellbar. Zusätzlich ist die komplette Ausleuchtung des Leuchtkörpers in einer Farbe möglich (fernansteuerbar).

3. Dank des Einsatzes von RGB-LEDs ist bei der dritten Version eine vollkommene Flexibilität gewährleistet: Neben dem Dauerlicht können zusätzliche Leuchteffekte (EVS-LED- oder Blinklicht) eingestellt werden. Darüber hinaus kann der gesamte Leuchtkörper oder die 3 Stufen in sieben unterschiedliche Farben (rot, gelb, grün, blau, klar, violett oder türkis) ausgeleuchtet werden.