VDMA Lineartechnik prognostiziert Umsatzplus von 5 Prozent

Die deutsche Lineartechnik rechnet nach einem hervorragenden Jahr 2017 auch für 2018 mit einem Umsatzplus von mindestens 5 Prozent – so die Prognose der deutschen Lineartechnik im VDMA bei ihrer Arbeitskreistagung in Frankfurt im Vorfeld der Hannover Messe 2018. Die Tagung fand unter dem Vorsitz von Klaus Jäger, Geschäftsführer der Atlanta Antriebssysteme, statt. Der industrielle Markt der Lineartechnik wird weltweit auf knapp 5 Mrd. Euro geschätzt.

24. April 2018

"Die deutsche Lineartechnik partizipiert von der weltweiten Nachfrage im Umfeld der Automatisierung, Medizintechnik sowie den Investitionsplanungen im Bereich neuer Produktionsanlagen. Aktuell erfolgt das Wachstum in allen drei großen Märkten Asien, USA und Europa. Die guten Zahlen belegen, dass die Qualitätsprodukte der deutschen Lineartechnik auf dem Weltmarkt gefragt sind“, sagte Jäger. Die große Herausforderung der Zukunft werde sein, im Umfeld der Digitalisierung bzw. Industrie 4.0 durch die Möglichkeiten der Lineartechnik gemeinsam mit den Kunden Mehrwerte zu generieren. Den Komponenten und Systemen der Lineartechnik komme eine Schlüsselfunktion zu. Mechanik, Elektronik und Datenverarbeitung gingen mit der Industrie 4.0-Komponente und cyber-physischen Systemen Hand in Hand.

Der Fachverband Antriebstechnik im VDMA vertritt die Interessen von über 200 Herstellern der Antriebstechnik. Wir sind eines der führenden nationalen und internationalen Branchennetzwerke der Antriebstechnik.