Ventilspezialist Bürkert erhält Patent-Management-Award

Auszeichnung

Die Christian Bürkert GmbH & Co. KG hat den diesjährigen IP-Management-Award (IP: intellectual property) gewonnen. Mit diesem Preis zeichnet die Fraunhofergesellschaft, Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, kurz IAO, zum vierten Mal Unternehmen für ihr nachhaltiges, zielgerichtetes Patent-Management aus.

14. März 2012

„Der erfolgreiche Schutz unseres geistigen Eigentums ist ein wesentlicher Aspekt im Rahmen unserer Forschungs- und Entwicklungsarbeit in der Bürkert-Gruppe. Auch wir sind vor Produktpiraterie nicht gefeit und kennen Plagiate unserer Ventile, Sensoren und Regler nur allzu gut. Umso mehr freut mich diese Auszeichnung, als sie uns in die Lage versetzt, hier entsprechend zu reagieren und uns zur Wehr zu setzten. Der Preis ist aber auch vor allem ein Kompliment für die großartige Arbeit und das Engagement unserer Mit-arbeiter“, sagt Heribert Rohrbeck, Geschäftsführer der Christian Bürkert GmbH & Co. KG.

Um den IP-Management-Award hatten sich in diesem Jahr 48 Unternehmen beworben. Alle Einreicher mussten Fragen zu ihrem Überwachungs- und Verteidigungssystem, Forschungsnetzwerk, Erfindungsbewertungs- und Evaluierungssystem, Einbindung der IP in die Firmenpolitik sowie deren Bedeutung für die Geschäftsentwicklung beantworten. Nur Unternehmen, die durch ihr IP-Management in den letzten acht Jahren wesentliches bewirkt hatten und deren Patentmanagement sich allgemein auf einem sehr hohen Niveau bewegt, kamen in die engere Auswahl der Jury.

Diese einigte sich in diesem Jahr nach kurzer Zeit, wie Truong Le vom Fraunhofer IAO berichtet: „Die Entscheidung der Jury war heuer schnell getroffen, da eines der teilnehmenden Unternehmen in den letzten Jahren ein sehr starkes und vielfältiges Repertoire an IP-Maßnahmen realisiert hat. Bürkert gewinnt den diesjährigen Wettbewerb mit deutlichem Vorsprung und lag auf den Wahlzetteln von fünf der sechs Juroren auf Platz 1, da die Jury nur geringfügige Schwächen ausmachen konnten.“

Die Leiterin des IP Managements bei Bürkert ist Dr. Gertrud Eppler. „Unsere Schutzrechtstrategie ist auf einen optimalen Produktschutz ausgerichtet und wir gehen konsequent, international gegen Patent- und Markenrechtsverletzungen vor. Der IP-Management Preis ist eine großartige Auszeichnung für unsere tägliche Arbeit und zeigt, dass wir sehr gut aufgestellt sind“, erklärt Frau Dr. Eppler.

Kontinuierliche Forschung liegt Bürkert im Blut

Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches IP-Management ist eine enge Zusammenarbeit mit der Abteilung für Forschung und Entwicklung. Auch in diesem Bereich ist Bürkert branchenführend. „Wir geben uns nie mit dem Status quo zufrieden und sind ständig auf der Suche nach neuen Technologien und Lösungen für unsere Kunden. Wir sehen unsere Investitionen als Reinvestition in die Zukunft der Fluidtechnik an, an der über 150 Mitarbeiter/-innen in unseren Forschungszentren in Deutschland und Frankreich arbeiten“, erläutert Heribert Rohrbeck. Seit dem Herbst 2008 betreibt Bürkert auch eine Forschungskooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie. Gemeinsam führen die Partner ein Labor, das „Bürkert Technologie Center“ (BTC) am Karlsruher Institut für Technologie. Seinen Sitz hat das BTC im Institut für Mikrostrukturtechnik (IMT) am Forschungszentrum Karlsruhe, welches gleichzeitig auch ein Institut der Fakultät für Maschinenbau an der Universität Karlsruhe ist.