Verbessert im Detail

Vom 2D/3D-CAD-System BricsCAD ist jetzt das Release 16 beim Distributor Mervisoft erhältlich. Das neue Release bietet eine Reihe von Verbesserungen in Bereichen wie 3D-Konstruktion, Blechverarbeitung und Architektur.

18. November 2015

Bei BricsCAD Deutschland (Mervisoft) ist gerade die deutschsprachige Version der DWG-basierten CAD-Software BricsCAD V. 16 erschienen. Die neue Version hat eine Reihe von neuen Funktionen für unterschiedliche Anwendungsgebiete. Dazu gehört bei der 3D-Konstruktion ist das vereinfachte Arbeiten mit lokalen mechanischen Bauteilen, die zusammen mit der Konstruktion gespeichert werden.

Zudem lassen sich 3D-Flächen sehr einfach verformen und bearbeiten. Dazu stehen die neuen Funktionen „Move Point“, „Move Edge“ und „Transform Edge“ zur Verfügung. Bei der Konstruktion von Teilen aus Blechen lassen sich Kanten, Rundungen und Laschen unterschiedlich einfärben, um so einen besseren Überblick zu erhalten. Außerdem sind jetzt auch Ausklinkungen in V-Form möglich.

Bei der Darstellung von 2D-Zeichnungen in BricsCAD gibt es ebenfalls einige Neuerungen. Besonders hervorzuheben sind die umfangreichen Möglichkeiten, die der Benutzer nun bei der transparenten Darstellung hat. Auch die Erstellung von Schnitt- und Ansichtszeichnungen wurde verbessert. Mit dem Sheet Set Manager lässt sich nun ein kompletter Zeichnungssatz mit Deckblatt, Schnittzeichnungen und Ansichten erzeugen. Dabei werden wichtige Informationen wie Ersteller und Zeichnungsname automatisch aufgenommen.

Eine voll funktionsfähige Demoversion von BricsCAD V. 16, die 30 Tage lauffähig ist, gibt es bei BricsCAD Deutschland zum Download. Einführungs- und Schulungsvideos sowie eine Demonstration der wichtigsten Neuerungen in Version 16 finden Anwender auf dem YouTube-Channel für BricsCAD.