Verbindungstechnik ohne Limits

Das modulare Steckverbinder-Konzept PerforMore von Multi-Contact verspricht größtmögliche Freiheit für die Entwicklung von Hochvolt-Kontaktierungen für e-Mobility-Anwendungen.

24. September 2015

Die robusten 12-Millimeter-Kontakte übertragen Dauerströme bis zu 300 Ampere mit minimalem Leistungsverlust. Damit eignen sich die Hochvoltsteckverbinder von Multi-Contact auch für den Einsatz in leistungsstarken Elektroautos und Nutzfahrzeugen. Eine hochwertige 360-Grad-Schirmung garantiert ausreichende Dämpfung auch bei hohen Frequenzen. Die patentierte Kontaktlamellentechnik Multilam gewährleistet eine verlässliche Kontaktierung, auch bei Vibrationen, extremen Betriebstemperaturen, Verschmutzung, Stoßbelastungen und Einwirkungen durch Öle und Treibstoffe.

Die Steckverbinder erfüllen die Liefervorschrift LV 215 der Automobilindustrie für Hochvolt-Kontaktierungen, die neben Stromtragfähigkeit, Spannungsfestigkeit, Schirmung, Kontaktwiderstand und Schutzart IP69 weitere sicherheitsrelevante Vorgaben bestimmt. Dazu gehören der Berührungsschutz im ungesteckten Zustand, Steckkodierung, Verpolungsschutz und Isolation.

In der Standardversion bieten die Steckverbinder eine Kombination von zwei oder drei Leistungskontakten. Das modulare Design des Steckverbinders ermöglicht darüber hinaus die freie Wahl der Polzahl. Zugleich erleichtert der modulare Aufbau die Entwicklung von Prototypen aus Standardkomponenten in der Testphase von e-Mobility-Projekten und vereinfacht zugleich Montage, Lagerhaltung und Verwaltung.