Verbunden durch Clips und Federn

Die CTX Thermal Solutions GmbH hat ihr Produktprogramm an Clips und Federn für Anwendungen in elektronischen Applikationen erweitert. Die neuen Lösungen für die Verbindung zwischen Halbleiter und Kühlkörper entsprechen hohen Qualitätsanforderungen. Ausfälle im Feld aufgrund der Clip- beziehungsweise Federverbindung sind damit nahezu ausgeschlossen.

08. Oktober 2014

Clip-Verbindungen zeichnen sich durch ihren hohen zentralen Anpressdruck und vereinfachte Isoliermöglichkeiten aus. Sie sorgen für einen dauerhaften und sicheren thermischen Kontakt zwischen Halbleiter und Kühlkörper und damit für einen gleichbleibenden Wärmeübergang.

CTX bietet ein Spektrum an Montageclips und -federn – darunter neben Standard-Clips und -Klammern auch projektspezifische Stanzbiegeteile, Flachfedern, Drahtbiegeteile sowie Druck-, Zug-, Torsions- und Mikrofedern. Oberflächenveredelungen wie wasserstofffreies Verzinken, Vernickeln, Chromatieren oder Verkupfern sind auf Wunsch realisierbar.

Die neuen Flachfedern und gestanzten Teile aus Stahl C67S/C75S durchlaufen einen kontrollierten Fertigungs- und Qualitätssicherungsprozess. Dieser beginnt mit der Auswahl des Rohmaterials, das bei zertifizierten Herstellern bezogen wird. Eine Prüfung des Materials noch vor Fertigungsbeginn sichert die Qualität. Im weiteren Prozess unterliegt jede Fertigungsphase einer optischen 2D- und 3D-Prüfung.

Zusätzlich werden einzelne Produktionslose einer Systemprüfung unterzogen. Eine Laserbeschriftung jedes einzelnen Teils ermöglicht die Rückverfolgbarkeit. Um die technischen Spezifikationen zu erfüllen, durchlaufen die Clips und Federn abschließend einen Härtungsprozess und eine galvanische Verzinkung. Aufgrund des zum Patent angemeldeten Verzinkungsverfahrens ist dabei eine Wasserstoffversprödung ausgeschlossen. Die gehärteten und verzinkten Teile werden zur Vermeidung von elektrischen Kurzschlüssen durch mikroskopisch kleine Zinkabscheidungen mit JS 500 beschichtet. Sämtliche Veredlungsschritte unterliegen ebenfalls strengen Qualitätskontrollen.

Für weitere Informationen klicken Sie hier.