Vereinheitlichter Querschnittsbereich

Neue Installations-Druckfederklemmen von Conta-Clip

13. Mai 2011

Conta-Clip vereinheitlicht bei den neuen, einstöckigen Installations-Druckfederklemmen die Querschnittsbereiche für die Adern und vereinfacht durch die Reduzierung der Variantenanzahl von 15 auf 9 die Lagerhaltung deutlich. Erhältlich sind Ausführungen als Durchgangsklemme FRKI, Schutzleiterklemme FSLI und Neutralleiterklemme FNT. Dank der vereinheitlichten Querschnittsbereiche 2,5-4 mm2 und 6-10 mm2 braucht nur noch eine anstelle von jeweils zwei Klemmenvarianten vorgehalten werden.

Die Modelle im Querschnittsbereich 2,5-4 mm2 sind ab sofort erhältlich, die Querschnittsbereiche 6-10 mm2 und 16 mm2 folgen Mitte bzw. Ende des Jahres. Die Druckfedertechnik gestattet die Kontaktierung von massiven Adern oder flexiblen Adern mit Aderendhülsen ohne Betätigungswerkzeug. Die Neutralleiterklemmen FNT verfügen über eine integrierte Aufnahme für eine Neutralleitersammelschiene in den Abmessungen 10 x 3 mm, die sich rastend arretieren lässt. Dadurch ist eine zusätzliche Halteplatte nicht mehr notwendig. Auch die FSLI-Schutzleiterklemmen hat Conta-Clip optimiert: Da das PE-Potenzial über den Schutzleiterfuß beidseitig mit der Tragschiene kontaktiert wird, werden niedrige Übergangswiderstände und hohe Sicherheit gewährleistet. Die Einstock-Klemmen FRKI, FSLI und FNT lassen sich mit den dreistöckigen Klemmen aus der FDLIS-Serie kombinieren, da die Positionierung der Neutralleitersammelschiene bei allen Klemmen identisch ist. Als Zubehör bietet Conta-Clip die steckbaren, sicher isolierten Querverbindungen FIQI 2,5-4 in 2-10-poliger Ausführung, um den Nennstrom sicher auf die FRKI-Durchgangsklemmen zu verteilen.