Vertiefte Kompetenz

Prostep und Dassault Systèmes weiten ihre bestehende Zusammenarbeit aus. Zukünftig kann Prostep als Servicepartner an Projekten bei Implementierung und Datenmigration teilnehmen.

29. Juni 2017

Dassault Systèmes und Prostep haben vertraglich ihre Zusammenarbeit erweitert. Im Rahmen des neuen Status als Servicepartner können die Darmstädter PLM-Spezialisten frühzeitig an Kundenprojekten teilnehmen und dabei ihre speziellen Kenntnisse und selbstentwickelten Tools für Aufgaben wie Datenmigration und unternehmensübergreifenden Datenaustausch nutzen. Die Zusammenarbeit kann zum Beispiel Projekte umfassen, in denen PLM-Systeme installiert werden, CAD- und PLM-Konvertierungen erfolgen oder der Datenaustausch mit Partnersystemen zu organisieren ist.

Prostep ist bereits langjähriger Partner von Dassault Systèmes und entwickelt Integrationsmodule zwischen der Software von Systèmes und ERP- und PLM-Systemen anderer Hersteller. Diese Module basieren auf OpenPDM, einer Software für Synchronisation und Migration. Außerdem lässt sich die Datenaustauschsoftware OpenDXM GlobalX zusammen mit den Anwendungen von Dassault Systèmes verwenden.

„Wir freuen uns, dass wir Prostep jetzt auch als Servicepartner für die Implementierung von Integrations- und Migrationslösungen gewinnen konnten. Dies setzt fundierte Kompetenzen in den Bereichen Industrieprozesse, technisches Know-how und regionale Expertise für die geschäftlichen Anforderungen der Kunden voraus“, kommentiert Andreas Barth, Managing Director EuroCentral bei Dassault Systèmes. Der Vertrag gilt nicht nur für die deutschsprachigen Länder, sondern auch für das restliche Europa und für die USA.