Viel Leistung auf wenig Raum

Mit dem neuen M12-Power-Sortiment erweitert Hummel sein Gerätestecker-Sortiment.

10. Mai 2017

Die Variantenvielfalt im neuen M12-Power-Segment ist beeindruckend: Neun unterschiedliche Gerätesteckervarianten sowie Kabel-, Kupplungs- und Winkelstecker sowohl als frei konfektionierbare als auch als umspritzte Variante. Und jede Bauform gibt es in den vier unterschiedlichen Kodierungen K, L, S und T.

Konstrukteure finden hier Lösungen für fast alle denkbaren Einbausituationen. Dabei lohnt sich der Blick ganz besonders auf die unterschiedlichen Gerätestecker. Dem Konstrukteur stehen zahlreiche Optionen offen: Varianten mit Flansch oder als Einlochmontage, als Vorderwand- oder Hinterwandmontage, mit Innengewinde oder Außengewinde. Auch eine orientierbare Variante ist im Programm. Damit lässt sich die Kodierung des  Gerätesteckverbinders auch nach der Montage noch in die gewünschte Richtung  orientieren. Das ist ganz besonders dort ein Thema, wo in beengtem Bauraum Winkelstecker als Anschluss zum Einsatz kommen.

Die Leistungsdaten dieser kompakten Kraftpakete sind ebenfalls überzeugend. Mit der Übertragung von 16A setzt der M12 Power (K+L) von Hummel die Akzente. In Kombination mit der extrem kompakten Bauform ist dieser Steckverbinder ein Musterbeispiel der Miniaturisierung. Durch den Einsatz neuer Werkstoffe wird diese Steckerserie auch höchsten mechanischen Ansprüchen gerecht.

In gestecktem Zustand erfüllt der Steckverbinder die Schutzarten IP 67 und IP 69K. Der Temperaturbereich für die K- und L-kodierten Stecker geht bis zu 125 Grad Celsius. Mit ihren hochwertigen und robusten Metallgehäusen sind die M12-Stecker auch für besonders anspruchsvolle Anwendungen in rauen Umgebungen hervorragend geeignet. Damit verfügen Konstrukteure nun auch bei Anwendungen in der Antriebstechnik eine zuverlässige Lösung.