Viele Alternativen

Linearführungen – Muss es immer eine Profilschienenführung sein? Nicht zwangsläufig in allen Anwendungen, findet Rollon und liefert auch kurzfristig eine Fülle von lineartechnischen Lösungen für Industriemaschinen.

30. September 2019
Viele Alternativen
Unterschiedliche Schienenprofilierungen ermöglichen einen Toleranzausgleich in bis zu zwei Ebenen ohne die Anschlusskonstruktion, wie sonst notwendig, zu bearbeiten. (© Rollon)

von Klaus-J. Hermes, Marketingleiter Rollon GmbH, Düsseldorf

Profilschienenführungen werden in vielen Maschinenbauanwendungen eingesetzt, weil sie präzise und hoch belastbar sind. Aber oft werden ihre ausgezeichneten Eigenschaften gar nicht in vollem Umfang gebraucht oder andere Schienentypen sind schneller verfügbar, besser geeignet und sogar kostengünstiger.

»Rollon findet immer die richtige Führung für den Kunden.«

Der Lineartechnikspezialist Rollon bietet nach eigenen Angaben ein unerreicht vielfältiges Sortiment an Linearführungen für Industriemaschinen und berät kurzfristig und unverbindlich über die besten Alternativen zu Profilschienenführungen in Industriemaschinen. Dank der Kompetenz des Düsseldorfer Unternehmens für individuelle Anpassungen erhalten die Kunden eine optimale Linearführung für jedes Maschinenbauprojekt in einer sehr kurzen Lieferzeit. Im Einzelnen können diese auf einige sehr beliebte Linearführungen der Linear Line zurückgreifen.

Toleranz elegant ausgleichen

Compact Rail – Laufrollenführungen mit Radiallagern: Dieses Linearführungssystem mit Führungsschienen besteht aus kaltgezogenem Kohlenstoffstahl, deren Laufflächen induktiv gehärtet und geschliffen sind, sowie Rollenläufern mit Radiallagern. Unterschiedliche Profilierungen der Schienen ermöglichen einen Toleranzausgleich in bis zu zwei Ebenen, ohne die Anschlusskonstruktion, wie bei Profilschienen notwendig, bearbeiten zu müssen.

Weitere charakteristische Eigenschaften sind Geschwindigkeiten bis neun Meter pro Sekunde, ein ruhiger Lauf, die hohe Verschmutzungsunempfindlichkeit und die Möglichkeit, das System in widrigen Umgebungsbedingungen auch fettfrei zu betreiben. All dies macht das System Compact Rail zu einer kostengünstigen, technisch anspruchsvollen Linearführung.

X-Rail – Linearrollenlager aus Edelstahl und Stahl: X-Rail ist die Produktfamilie der Linearführungen mit radialen Rollenläufern auf Basis prägerollierter Schienen. Diese Kombination ermöglicht ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, ohne auf die Vorteile eines Rollenläufersystems zu verzichten. Festlager, Loslager und ein Teleskop auf Rollenbasis sind in Edelstahl und verzinktem Stahlblech erhältlich.

Mit der Konfiguration aus T- und U-Schienen kann das X-Rail-System, ähnlich wie das Compact-Rail-System, Parallelitätsfehler der Montageoberflächen ausgleichen. Wenn der Anwender auf Komponenten aus Edelstahl zurückgreift, erhält er eine sehr korrosionsbeständige Komponente.

Kompakt und stark

Easyslide – Kompakte und langlebige Linearkugellager: Die Serie Easyslide ist ein Linearführungssystem mit Schienen und Läufern aus kaltgezogenem Stahl und induktiv gehärteten Laufflächen. Die Läufer bewegen sich innerhalb der Führungsschiene in einem Kugelkäfig. Durch diese Bauweise erreicht Rollon kompakte Abmessungen und sehr hohe Tragzahlen. Unempfindlichkeiten gegenüber Vibrationen und Stößen und eine schnelle Montage der Systeme vervollständigen die Eigenschaften der Easyslide. Haupteinsatzgebiete sind neben Verpackungs- und Industriemaschinen auch Schienenfahrzeuge, Aeronautik und Fahrzeugtechnik.

Speedy Rail – Linearführungen mit selbsttragender Schiene: Speedy Rail ist ein hoch belastbares System, das weder gewartet noch geschmiert werden muss und auch in schmutziger Umgebung laut Hersteller einen höchst zuverlässigen und besonders ruhigen Betrieb gewährleistet. Dieses System bestehend aus einem selbsttragenden stranggepressten Aluminiumprofil mit harteloxierter Oberfläche sowie Laufwagen auf Rollenbasis ermöglicht Geschwindigkeiten bis 15 Meter pro Sekunde. Das Harteloxal des Profils und der fettfreie Betrieb ermöglichen den Einsatz in rauesten Umgebungen oder Lackier- und Schweißanlagen. Als selbstausrichtendes und selbsttragendes System bietet es dem Anwender größtmögliche Gestaltungsfreiheiten und hohe technische Leistung. Zudem eignet es sich ideal zum Aufbau von zwei- oder dreiachsigen kartesischen Systemen.

Telescopic Rail – Teleskopschienen mit Voll- und Teilauszügen: Die Produktfamilie Telescopic Rail umfasst hoch belastbare und biegesteife Teleskopschienen mit Kugelkäfigen. Die Teil-, Voll- und Überauszüge bieten extrem geringe Durchbiegung, spielfreien Lauf und leichtgängige Bewegung auch bei hohen Dauerbelastungen. Damit sollen sie sich ausgezeichnet für sichere und präzise Linearbewegungen in Fahrzeugtechnik, Logistik und Maschinenbau eignen.

Auf einen Blick

Rollon-Alternativen zu Profilschienenführungen:

Rollon – die Adresse für Lineartechnik:

Die Rollon- Gruppe vereint ein Sortiment an Standardkomponenten von Linearführungen und Teleskopschienen bis hin zu Linearachsen und Linearachssystemen in einer Bandbreite für jeden Einsatzbereich.

Kombiniert mit dem umfassenden Entwicklungs-, Fertigungs-, System- und Anwendungs-Know-how der Ingenieure schafft Rollon Systemlösungen bis hin zur kompletten Neuentwicklung.

www.rollon.de

Mit acht vielseitigen Baureihen und fünf Baugrößen mit zahlreichen individuellen Ausstattungsoptionen ist diese Baureihe bewusst sehr breit gefächert. Spezielle Zwischenelemente in S-Form, Doppel-T-Form oder quadratischer Ausführung bieten für nahezu jede konstruktive Aufgabenstellung die passende Lösung. mk

Erschienen in Ausgabe: 07/2019
Seite: 56 bis 57