Vielfältige Lösungswege

AMO-Messsystem mit absoluten Ausgangssignalen

02. Dezember 2009

Winkelmesssysteme und Hohlwellengeber mit einem großen Innendurchmesser sind für Konstrukteure von Torquemotoren, Rund- und Schwenkachsen von großer Bedeutung.

Mit inkrementellen Lösungen konnte AMO, mit der präzisen und rein induktiven Abtastung, schon eine Vielzahl von Anwendungen in Verbindung mit Direktantrieben im Präzisionsmaschinenbau abdecken.

Die mechanische Flexibilität durch die dünnen Maßbandringe zur Selbstmontage erlauben optimierte mechanische Konstruktionen, da die Durchmesser von Direktantrieb und Lagerung oft eng aufeinander abgestuft sind und konstruktiv ein großer Innendurchmesser gewünscht wird.

Die Signalgüte und die hohe Auflösung liegen je nach Baugröße bereits im Bereich optoelektronischer Messsysteme. In Verbindung mit einer hohen Robustheit von Maßbandring und Abtastkopf (Schutzart IP67), ist eine Verschmelzung von Messsystem und Mechanik ideal möglich. Der Aufbau von Rund- und Schwenkachsen wird einfacher, der Zusammenbau leichter, schneller und wirtschaftlicher. Aufgrund der Unempfindlichkeit gegenüber Verschmutzung kann oft ein idealer Montageort, ohne komplexe oder aufwändige Kapselung des Gebers, gewählt werden.

Gefehlt hat bisher das AMO-Messsystem mit absoluten Ausgangssignalen. Diesen Durchbruch kann die innovative AMO-GmbH nun verkünden.

Die neuen absoluten AMO-Messsysteme eröffnen Konstrukteuren vielfältige Lösungswege zur Optimierung direktangetriebener Antriebskonzepte, die bisher zwingend ein absolutes Messsystem erfordert haben. Zum Beispiel Torquemotoranwendungen in Rundtischen, Pressen, Extrudern und Spritzgussmaschinen, aber auch Linearmotorachsen und Linearmaßstäbe in Werkzeugmaschinen.