Die Hochleistungs-Embedded-Computer basieren auf den Intel-Prozessoren Core i7-, i5- oder i3 und dem Chipsatz QM77 und unterstützen Intel AMT 8.0. Bei Bedarf können die Rechner auf bis zu 16 GByte DDR3- oder DDR3L-RAM via zwei SO-DIMM-Sockel ausgebaut werden. Der Betriebstemperaturbereich zwischen – 25 und +70 Grad Celsius sowie der lüfter- und kabellose Aufbau gewährleisten hohe Zuverlässigkeit und Langlebigkeit bei robusten Anwendungen, die Standard-PCI- oder PCI-Express-Karten benötigen.

ANZEIGE

Zwei Erweiterungs-SATA-III-SSD/HDD-Einschübe mit 6 Gbit/s Übertragungsrate ermöglichen den schnellen Datenzugriff mit RAID 0, 5 und 10. Zahlreiche drahtgebundene und Funk-Schnittstellen sowie fünf Bildschirmanschlüsse für bis zu drei unabhängige Displays erleichtern die Integration in komplexe Automatisierungssysteme, etwa in der automatischen optischen Inspektion (AOI) mit mehreren Kameras, der Bildverarbeitung, der Bewegungssteuerung, der Videoanalyse, oder der Video- und Umweltüberwachung.