Vielfalt durch Module

Themen

Relais – Fluidtechnische Sonderlösungen für den Schiffbau erfordern zuverlässige Relaistechnik. Modular aufgebaute Lösungen kombinieren dabei eine hohe Variantenvielfalt mit geringen Kosten.

24. Februar 2010

Die Cramer Systemtechnik GmbH im ostwestfälischen Leopoldshöhe-Asemissen ist ein führender Hersteller von projektspezifisch entwickelten hydraulischen und pneumatischen Schwenk- und Linearantrieben sowie der zugehörigen Steuerungstechnik, die in der Industrie wie im Schiffbau zum Einsatz kommen.

Zum Produktportfolio gehören nicht nur hydraulische und pneumatische Bauteile, wie Pumpen, Wege-, Druck- und Stromventile, sondern auch elektrische Komponenten wie Schütze und Schaltschränke sowie die dazugehörigen Bedienstationen, die entweder als PC mit Touchpanels oder als konventionelle Fließschemata mit Schaltern und Leuchtdioden ausgelegt sind.

Ein typisches Beispiel für die anspruchsvollen Anlagen ist die Steuerung für 221 Schwenkantriebe auf einem Montageschiff für Hochsee-Installationen über drei auf dem Schiff verteilte Touchpanels. Die Technik dafür ist in mehreren aneinandergereihten Schaltschränken untergebracht. Bei einem Ausfall des Netzwerks lassen sich die Schwenkantriebe deshalb auch direkt am Schaltschrank bedienen.

Bei der Entwicklung der individuellen Antriebe und Steuerungen kooperieren die Spezialisten für Schiffshydraulik mit Partnerunternehmen, um gemeinsam neue Produktlösungen für das jeweilige Projekt finden.

Verlässliche Partner

Im Bereich der Relaistechnik ist dieser Partner die Finder GmbH im hessischen Trebur-Astheim, das deutsche Tochterunternehmen des weltweit agierenden Relaisherstellers Finder S.p.A. mit Sitz in Almese/Italien. Das Unternehmen beliefert hauptsächlich kleine und mittelständische Industrieunternehmen. Eine Stärke der Hessen ist dabei die technische Beratung, die für jeden Kunden individuell erfolgt, um den Bedürfnissen und Anforderungen des jeweiligen Einsatzgebietes bestmöglich gerecht zu werden.

Breites Angebot

Die Zusammenarbeit beider Unternehmen hat inzwischen eine mehr als zwanzigjährige Tradition, erzählt Michael Cramer, Geschäftsführer des Schiffsausrüsters, und begründet: »Das breite Produktspektrum von Finder erlaubt es uns, auf alle Kundenwünsche einzugehen, und außerdem hat uns die hohe Schaltsicherheit der Finder-Relais überzeugt.«

Ein wichtiger Vorteil der Finder-Relais ist für Cramer auch die große Zahl an internationalen Zulassungen, die vor allem bei den Schiffbauprojekten die Abnahme durch die jeweiligen Klassifikationsgesellschaften deutlich erleichtert.

Zum Einsatz kommen vor allem unterschiedliche Schalt- und Koppel-Relais, die die Spannungen der unterschiedlichsten Initiatoren und Aktoren in den Systemen schalten, wie beispielsweise Schütze, Pumpen oder Antriebe.

Die dazu erforderliche hohe Variantenvielfalt erreicht Finder durch einen modularen Aufbau der Koppel-Relais, bestehend aus Fassung und Relais sowie verschiedenen Funktions- oder Schutzmodulen, die nach dem Baukastenprinzip zusammengesetzt werden. Dies ermöglicht den Aufbau der unterschiedlichsten Koppel-Relais aus Standard-Elementen, die sich mit hoher Qualitätskonstanz kostengünstig in einer Großserienfertigung herstellen lassen.

Geringer Lagerbedarf

Für den Anwender hat das Baukastensystem zudem den Vorteil, dass er für den laufenden Bedarf im Steuerungsbau nicht die kompletten Relais oder Interface-Bausteine an diversen Lagerpositionen vorhalten muss. Statt dessen kann er ohne aufwendige Einzelbestellungen die Module je nach Bedarf individuell zusammenstellen und nötigenfalls beliebig verändern. Vorteile bietet die aus Grundmodulen zusammenstellbare Variantenvielfalt auch im Wartungsfall, weil sich die Verschleißelemente ohne Gefahr eines Fehlanschlusses austauschen lassen.

Als Basismodul der Koppelrelais dient eine Schraubfassung zur DIN-Schienenmontage für einen oder zwei Umschaltkontakte. Die galvanische Trennung zwischen der Elektronik und der Last gewährleistet eine hohe Spannungsfestigkeit, sodass die Relais hohen Spannungsspitzen und kurzzeitigen Einschaltströmen widerstehen.

Im Unterschied zu Halbleiterschaltern lassen sich die Koppel-Relais beliebig für Gleich- und Wechselstromlasten einsetzen und sind serienmäßig für alle üblichen AC- und DC-Nennspannungen ausgelegt. Die LED-Zustandsanzeige erleichtert die Inbetriebnahme und signalisiert im laufenden Betrieb den Schaltzustand.

bt - FAKTEN

- Die FinderS.p.A. mit Sitz in Almese/Italien ist ein führender Hersteller von Industrie- und Leiterplattenrelais in zahlreichen Bauformen.

- Das Unternehmen mit 14 Niederlassungen in Europa und Amerika sowie mehr als 40 Vertretungen weltweit beschäftigt ungefähr 900 Mitarbeiter.

- Die Fertigung erfolgt an vier Standorten in Italien, Frankreich und Spanien.

Erschienen in Ausgabe: 01/2010