Vielseitige Umhüllung

Industrieelektronik

Gehäuse – Mehr als 200 Schaltschränke schützen die SPS-Ausgänge für Aktoren und Sensoren an der Gepäcktransportanlage am Flughafen Frankfurt. Ihre hohe Flexibilität erleichtert Service und Montage.

09. September 2009

Der Flughafen Frankfurt/Main ist eines der bedeutendsten Luftverkehrsdrehkreuze der Welt, an dem täglich bis zu 120.000 Gepäckstücke abgefertigt werden. Die Gepäckstücke müssen dabei sicher und ohne Zeitverlust weitergeleitet und nach den höchsten Sicherheitsstandards durch mehrstufige Reisegepäck-Kontrollanlagen auf Gefahrenstoffe geprüft werden. Die besondere Herausforderung dabei ist die garantierte Umsteigezeit der Fluggäste inklusive Gepäck von nur 45 Minuten. Ermöglicht wird dies vor allem durch eine extrem schnelle Gepäckförderanlage mit einer Länge von mittlerweile rund 73 Kilometern. Die Verfügbarkeit der gigantischen Anlage liegt mittlerweile bei 99,65 Prozent, sagt Hubert Grünewald, Leiter Betrieb/Verfahren Gepäckanlagen beim Flughafenbetreiber Fraport und erklärt: »Diese hohe Zuverlässigkeitsrate ist für den Frankfurter Flughafen ein großer Wettbewerbsvorteil.«

Um höchste Sicherheitsstandards zu erfüllen, haben die Flughafenbetreiber zusammen mit dem Fördertechnikspezialisten SEAP Automation aus dem benachbarten Langen eine neue Gepäckförderanlage installiert, die Koffer und Reisetaschen vollautomatisch durch unterschiedliche Röntgengeräte schleust und nach Gefahrstoffen wie Sprengstoff durchleuchtet.

Dezentrale Peripherie

Den reibungslosen Transport der Gepäckstücke gewährleistet eine hochmoderne Antriebssteuerung. Um diese zu schützen, verteilten die Transportanlagenbauer die SPS-Ausgänge für die Aktoren und Sensoren der gesamten Anlage in zahlreichen Schaltschranksystemen des Gehäusespezialisten Rittal aus Herborn, die dezentral aufgestellt und bestimmten Anlagensegmenten zugeordnet sind. Zum Einsatz kommen dabei neben insgesamt 200 Schränken der Baureihe CM Compact-Medium und AE-Gehäusen auch zahlreiche Schaltschrank-Systeme des Modells TS 8 mit TopTherm-Kühlgeräten sowie Stromverteilungs-Komponenten der Serie RiLine60.

Hohe Flexibilität

Die Einzelschrank-Serie CM umfasst Gehäuse in 14 verschiedenen Größen, die als Ein- oder Zweitürer erhältlich sind. Zur Auswahl stehen Einbautiefen von 300 und 400 Millimeter, Höhen von 800 bis 1.400 Millimeter und Breiten von 600 bis 1.200 Millimeter. Flexibilität und Größe beweisen die CMSchränke auch beim Innenausbau. So lässt sich die neue Baureihe nicht nur konventionell über die Montageplatte in der Rückwand bestücken, sondern sie ist zudem kompatibel zu Rittals bewährtem Anreihsystem TS8 mit Gewindebolzen an Seitenwänden und Dach, mit dem sich zusätzliche Montageschienen quasi an jedem Punkt im Schrank installieren lassen. Auf diese Weise kann die ganze Tiefe des Schrankes erschlossen und genutzt werden. Eine flexible Abdichtung der Kabeleinführung im unteren Schrankbereich gewährleisten vorkonfektionierte Profile, die sich einfach an Bodenblech und Gehäuse einclipsen lassen. Platzsparende Klapphebelgriffe an der Tür ermöglichen den Zugang zu den Schränken über die hauseigenen Verschluss-Einsätze.

Die Kompatibilität der CM-Serie zu dem TS8-Anreihsystem erhöht nicht nur die Vielfalt bei der Aufrüstung der Einzelschränke, sondern bringt auch Kostenvorteile bei Montage, Wartung und Logistik, weil sich zahlreiche Komponenten übergreifend einsetzen lassen, beispielsweise Schienen, Sockel oder Chassis. Die seitlich im Schrank angebrachten CM-Schienen für den Innenausbau ermöglichen zudem eine direkte Montage der Verdrahtungssysteme des Installationstechnikspezialisten Lütze aus Weinstadt auch ohne die sonst erforderliche Rahmenkonstruktion bzw. eine mechanische Bearbeitung. Für SEAP-Geschäftsführer Anton Pajonk war das ein wichtiger Entscheidungsgrund: »Die Kompaktschranksysteme von Rittal passten ideal zu unserem Automatisierungskonzept, weil wir darin die Verdrahtungssysteme von Lütze komfortabel und leicht einbauen konnten.«

Welche Bedeutung Rittal für die Fraport AG hat, unterstreicht auch Hubert Grünewald, Leiter Betrieb/Verfahren bei den Gepäckanlagen der Fraport AG: »Für uns musste das Komplettpaket stimmig sein. Mit Rittal haben wir im Bereich der Gehäusetechnik einen zuverlässigen Partner an Bord.«

Matthias Müller, Hans-Robert Koch, Rittal/bt

Fakten

- Die Rittal GmbH & Co. KG aus Herborn in Hessen ist einer der weltweit führenden Systemanbieter für Gehäuse- und Schaltschranktechnik.

- Das Produktprogramm umfasst die Sparten Schaltschranksysteme, Elektronikaufbau-Systeme, Systemklimatisierung, Stromverteilung, IT-Solutions, Communication Systems und Global Service Power.

Erschienen in Ausgabe: 5-6/2009