Vielseitige Verbindung

Technik

Medienversorgung – Die Zuführung von Gasen und Flüssigkeiten in Schweißanlagen erfordert robuste und flexibel einsetzbare Lösungen. Eine innovative Mehrmedienkupplung ermöglicht den gleichzeitigen Anschluss von Schläuchen für Druckluft, Gase und Kühlflüssigkeit.

21. März 2011

Ein wichtiges Anwendungsgebiet von Fluidtechnik sind Schweißmaschinen, bei denen sowohl gasförmige als auch flüssige Medien zuverlässig zu ihrem jeweiligen Einsatzort geführt werden müssen. Entscheidend für eine hohe Zuverlässigkeit und Flexibilität solcher Anlagen ist auch die richtige Wahl geeigneter Leitungen für die verschiedenen Medien sowie der passenden Verbindungslösungen. Die Konstruktion der anspruchsvollen Lösungen erfordert deshalb eine enge Kooperation zwischen dem Maschinenhersteller und seinem Komponentenlieferanten. Ein führender Hersteller von Schweißmaschinen, die Ideal-Werk C+E Jungeblodt GmbH & Co. KG mit Sitz im nordrhein-westfälischen Lippstadt, verlässt sich hier auf die Kompetenz des Pneumatikspezialisten Eisele aus Waiblingen bei Stuttgart. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Anschlusslösungen für Druckluft, Gase und Flüssigkeiten.

Ein Highlight der Schwaben sind zum Beispiel die Mehrmedienkupplungen der Baureihe MultiLine: Dieses Verbindungssystem bündelt die Leitungen für Druckluft und Flüssigkeiten in einem einzigen Anschlussstück und erlaubt dabei für die verschiedenen Leitungen auch unterschiedliche Durchmesser. In der Version mit Sperrventilen lassen sich die Verbindungen dabei auch unter Druck koppeln und entkoppeln. Das System ermöglicht damit nicht nur eine ultrakompakte Bauweise, sondern spart zusätzlich Zeit und Kosten für die Montage. Die »aufgeräumte« Konstruktion unterstützt zudem die Sicherheit der Maschine. Ideal zählt zu den ersten Anwendern der einzigartigen Verbindungslösung.

Spezielle Lösungen für die hohen Anforderungen von Schweißanwendungen bietet Eisele neben den Anschlüssen auch mit den flammresistenten Schläuchen der Produktreihe ProWeld für Druckluft und Kühlwasser. Die bereits 2009 eingeführen Schläuche sind mit einem Durchmesser bis 20 Millimeter erhältlich und bereits von mehreren führenden Automobilherstellern freigegeben. Eine flexible und kostengünstige, steckbare Verschlauchung ermöglichen dabei die Kupplungselemente der Produktlinie WeldingLine. Diese Verbindungslösung besitzt statt eines Löserings eine Hülse, die keine freien Räume für Schmutzablagerungen lässt, sodass sich die Verschlüsse auch nach langem Gebrauch leicht öffnen lassen. Der in herkömmlichen Verbindungen eingesetzte Lösering verklebt dagegen häufig durch Schweißspritzer. Die glatte Oberfläche der Verbindungselemente erleichtert zudem die Reinigung.

Auf einen Blick

- Die Eisele Hydraulics GmbH in Waiblingen ist ein führender Hersteller von Anschlusskomponenten für Druckluft, Gase und flüssige Medien.

- Neben Standardkomponenten für pneumatische Anwendungen produziert das Unternehmen Spezialkomponenten für hydraulische Systeme.

- Die innovative Mehrmedien-Anschlusskupplung bündelt die Leitungen für Druckluft und Flüssigkeiten in einem einzigen Anschlussstück.

"Die ultrakompakte Lösung spart Kosten für die Montage und fördert die Sicherheit."

Erschienen in Ausgabe: 02/2011