Vier neue Ingenieurbüros im CE-Netzwerk

Umfassende und herstellerneutrale Beratung in Fragen der Maschinensicherheit

28. Juni 2007

Mit dem CE-Netzwerk hat die Schmersal Gruppe im vergangenen Jahr die Gründung eines Netzwerks von Ingenieurbüros initiiert, die den Maschinen- und Anlagenbau sowie die produzierende Industrie in allen Fragen der Maschinen- und Asbeitssicherheit kompetent beraten. Zum Gründungskreis gehören bundesweit sechs Ingenieurbüros, jetzt wurde das Netzwerk um vier neue Mitglieder erweitert.

Damit werden zum einen „weiße Flecken“ auf der Beratungs-Landkarte geschlossen, aber auch die Kompetenzbereiche erweitert. Denn das CE-Netzwerk hat sich zum Ziel gesetzt, für einzelne Themenfelder jeweils spezialisierte Ingenieurbüros zusammenzuführen. Somit muss nicht immer der nächstgelegene oder der als Erster angesprochene Netzwerkpartner die Beratung durchführen. Vielmehr wird innerhalb des Netzwerks geprüft, wer für das jeweilige Beratungsthema der kompetenteste Partner ist. Oder die Partner kooperieren, um schnelle Beratung vor Ort und zusätzlich Spezialwissen zu Einzenthemen bieten zu können.

Die Netzwerkpartner decken dabei ein breites Beratungsspektrum ab, das von der CE-Kennzeichnung über länderspezifische Richtlinien und Normen zur Maschinen- sicherheit bis zur normengerechten Dokumentation reicht. Diese Angebote richten sich vor allem an die Hersteller von Maschinen und Anlagen. Die Anwender werden u.a. beim Umbau und beim Einkauf sicherer Maschinen sowie bei der Umsetzung von Betreiberrichtlinien beraten. Zu den Themen, die durch die neuen Mitglieder zusätzlich abgedeckt werden, gehört u.a. der Explosionsschutz.