Vierfache Leistung

AMK präsentiert neue Steuerung auf der SPS/IPC/DRIVES 2012

10. Oktober 2012

Die Steuerungsreihe AMKAMAC bekommt Zuwachs: Auf der diesjährigen SPS/IPC/DRIVES in Nürnberg präsentiert AMK mit der A6 eine schnellere Steuerung. Diese ist mit einem Dual Core Prozessor ausgestattet und ist damit viermal schneller als die AMKAMAC Steuerungen mit Einzelkernprozessor. Neben der erhöhten Leistungsfähigkeit bietet die A6 auch die Möglichkeit Linux und Windows parallel als Betriebssystem zu verwenden, was für Maschinenbauer von großem Interesse ist, deren Softwareumgebung ihrer Steuerung bislang auf Windows basiert.

Mit den kompakten Abmessungen als Schaltschranksteuerung und Steuerung mit smartPanel passt sich die AMKAMAC A6 an jedes Maschinendesign an. Sowohl bei zentralen als auch modularen Maschinensteuerungskonzepten zeigt die Steuerung ihre Stärke. Mit EtherCAT als Standard Realtime-Ethernet ist sie auch hinsichtlich der Anzahl der Busteilnehmer passend. Aber auch eine Vielzahl weiterer Feldbusse steht optional zur Verfügung. Für modulare Maschinenkonzepte verfügt die A6, wie die gesamte Steuerungsreihe, über eine synchronisierte Querkommunikation zu anderen Steuerungen im System. Durch einen Jitter unter 30 ns zwischen den Feldbussen ist eine Synchronisation unter den Sensoren und Aktuatoren gewährleistet, dies gilt auch wenn sich beide auf unterschiedlichen Hierarchieebenen befinden. Die Steuerungen sind wartungsfrei, da sie ohne Lüfter und ohne bewegliche, ausfallbedrohte Teile auskommen.

Die Kommunikationsschnittstellen Ethernet und USB bieten flexible Möglichkeiten, um auf die Steuerung zuzugreifen. SPS Programme können einfach geladen werden, Fernwartung und Diagnose erfolgen bis zu den Busteilnehmern. Per OPCServer ist der Datenaustausch mit PCs möglich. Die integrierten E/As können für eine einfache und direkte Anbindung von Sensoren und Aktuatoren benutzt werden. Digitale Ein- und Ausgänge, Messeingänge, analoge Eingänge und ein Rechteckimpulseingang bieten optimale Anbindungsmöglichkeiten.

Zum Steuerungssystem gehören nicht nur die Hardware-Komponenten, sondern ebenso Engineeringtools, Webvisualisierung, Technologiefunktionen und Applikationssoftware. Die im Engineeringtool enthaltene weltweit bewährte Programmierplattform CoDeSys ermöglicht die Programmierung nach IEC 61131-3. Motion Control und leistungsstarke Technologiefunktionen wie z.B. Virtuelle Leitachse, Elektronische Kurvenscheibe, Druckmarkenregelung, NC Motion und vieles mehr unterstützen die einfache Programmierung der Maschinen. Mit Qt verfügen die AMKAMAC Steuerungen über ein weiteres interessantes Feature zur Visualisierung. Qt ist eine C++ Klassenbibliothek zur Programmierung grafischer Benutzeroberflächen. Die Visualisierung nimmt den zentralen Stellenwert für die Maschinenbedienung ein. Es ist die viel zitierte Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine. Qt bietet eine einzigartige Sammlung von C++ Klassen mit einer Vielzahl vorgefertigter, moderner Designelemente. Diese stammen entweder von der Open Source Gemeinde oder aus der AMK Bibliothek.