Virtuell beraten

Mit einem neuen Tool erleichtert Autosen die Auswahl der richtigen Sensoren im Internet. Die virtuelle Produktberatung erfolgt über die Anwendung, nicht über die technischen Daten.

01. April 2015

„Die Online-Produktberatung war der nächste logische Schritt nach der Einführung unseres Produktvergleichs, über den Kunden die Kompatibilität unserer im Marktvergleich bis zu 50 Prozent günstigeren Sensoren prüfen können“, so Philipp Boehmert, Handlungsbevollmächtigter und Gesamtverantwortlicher für den Bereich Marketing und Vertrieb bei Autosen. „Mit dem Produktvergleich und der Produktberatung werden wir nun beiden Nutzergruppen gerecht – denjenigen, die vom Produkt ausgehen und denjenigen, die von der Anwendung her suchen. Damit sind wir für alle Kunden optimal aufgestellt“, so Boehmert, der bereits kurz nach der Implementierung der Produktberatung Steigerungen in der Nutzungsstatistik verbuchen kann.

Der Kunde hat die Wahl: Entweder er geht den traditionellen Weg und tritt in direkten Kontakt mit einem Autosen-Experten, oder er findet gleich über das Beratungstool den passenden Sensor. Der Nutzer wird Schritt für Schritt durch die Anwendung geführt, immer von einfachen Erklärungen und Veranschaulichungen begleitet –bis hin zur Bestellung und Lieferung innerhalb der nächsten 24 Stunden.

Das Angebot umfasst das gesamte Portfolio von Autosen. An der Schnittstelle zwischen Herstellern und Anwendern hat sich Autosen als Qualitätsanbieter positioniert, der unter eigenem Label eine Auswahl induktiver und optischer Sensoren etablierter Hersteller verkauft. Dabei listet Autosen nur die Produkte, die für den Anwender relevant sind.