Virtuell entwickeln

Virtuelle und erweiterte Realität finden in der Fahrzeugentwicklung immer mehr Anwendungen. Eine VDI-Tagung im März zeigt die neuesten Möglichkeiten, wie virtuelle Techniken sinnvoll zu nutzen sind.

31. Januar 2018

Die 3. VDI-Fachkonferenz für virtuelle Techniken in der Fahrzeugentwicklung am 14.-15. März 2018 in Aschheim bei München zeigt die neuesten Trends und Anwendungen von VR und AR im Fahrzeugbau. Solche Methoden nutzen die Autobauer zunehmend beim Fahrzeugdesign, zur funktionalen Absicherung, im Vertrieb und für Schulungen. VR und AR bieten die Möglichkeit, Designs auf vielfältige Weise zu prüfen, ohne dass dafür ein physischer Prototyp vorhanden sein muss. Zu den fast schon klassischen Anwendungen zählen Einbau- und Wartungsuntersuchungen mittels DMU (Digital Mock-up). Durch die Verwendung projizierter Modelle lässt sich prüfen, ob am späteren realen Objekt alle relevanten Teile für Montagearbeiten und Reparaturen zugänglich sind.

Als neuere Entwicklung der Montagesimulation präsentiert einer der Vorträge der Tagung das "Smart Hybrid Prototyping". Mit Hilfe von Force-Feedback-Geräten wird eine Rückkopplung zwischen der physischen und der realen Welt geschaffen. Bernhard Wolf, Doktorand bei BMW, stellt als Anwendung die automobilen Montageabsicherung verformbarer, dünnwandiger Bauteile vor und erläutert, wie das Konzept umgesetzt werden soll.

In der Automobilindustrie wird VR bereits häufig für Designuntersuchungen genutzt. Zunehmend findet die Industrie auch an AR Gefallen. Eine Keynote von Dr.-Ing. Dipl.-Kfm. Christoph Runde, Geschäftsführer VDC Fellbach, erläutert die Möglichkeiten von AR-Assistenzsystemen. Mittels erweiterter Realität lassen sich Wartungs- und Montageanleitungen, Schaltpläne oder andere Daten auf mobilen Geräten in Abbildungen der realen Anlagen einblenden. Das eröffnet neue Möglichkeiten zum Beispiel bei der Inbetriebnahme von Anlagen, für die Schulung von Werkern oder zur Bereitstellung von Wartungsinformationen. Die Teilnahme an der zweitägigen Tagung kostet 1390 Euro + MwSt.