Vision-Sensor von ifm

Optische Inspektion von Objekten

19. Januar 2012

Der neue Vision-Sensor O2V der ifm electronic für die Verpackungs-, Fertigungs- und Qualitätskontrolle prüft Objekte auf Anwesenheit, Größe, Position, oder Vollständigkeit. Während die üblichen Vision-Sensoren Bauteile anhand fester Konturen überprüfen, bietet der neue Vision-Sensor O2V den Vergleich anhand variabler Merkmale. Statt einer starren Kontur legt der Benutzer relative Merkmale fest, anhand derer der Sensor ein Objekt, oder einer Szenerie bewertet. Innerhalb frei einstellbarer Toleranzen ermittelt der Sensor Eigenschaften wie zum Beispiel die Fläche eines Objektes (Anzahl der Pixel), die innere und äußere Objektgröße einer unregelmäßigen Objektgeometrie, die Rundheit, oder Kompaktheit, oder die Anzahl vorhandener Löcher. Darüber hinaus lassen sich auch die Grauwerte zur Bewertung nutzen. Für ein breites Einsatzspektrum sorgen umfangreiche Bewertungsparameter. 32 Szenerien mit bis zu 24 verschiedenen Modellen sind im Gerät hinterlegbar. Über die menügeführte Parametriersoftware lassen sich alle Parameter bequem anpassen. Der O2V ist als Standalone-System einsetzbar: Kamera, Beleuchtung und Auswertung sind in einem kompakten Metallgehäuse mit Schutzart IP 67 integriert. Der Temperaturbereich von -10…60°C erlaubt ein weites Einsatzgebiet. Die Ethernet-Prozessschnittstelle dient zur Bildübertragung und zum Anschluss an die Steuerung.