VisiWinNET von Inosoft

Neue Version 6.3 jetzt erhältlich

17. Dezember 2009

Die neue Version 6.3 der erfolgreichen Visualisierungssoft-ware VisiWinNET von Inosoft zeichnet sich durch eine Vielzahl neuer Funktionen und Verbesserungen aus. Die Nutzerfreundlichkeit der integrierten Entwicklungssysteme VisiWinNET Smart und VisiWinNET Professional wurden deutlich verbessert: Neue Auswahldialoge für Variablen und Texte verbessern die Übersicht und vereinfachen die Verknüpfung von Prozessdefinitionen. Zu-dem erleichtern jetzt Kreuzreferenzlisten, über die sich verwendete Definitionen wie zum Beispiel Variablen direkt finden lassen, die Analyse von Projekten und die Fehleridentifizierung. Auch die Import- und Dynamisierungsmöglichkeiten von WPF-Grafiken wurden für die aktuelle Version verbessert.

Für verteilte Visualisierungsaufgaben unterstützt jetzt auch VisiWinNET Smart Client/Server-Architekturen. Eine weitere Optimierung der Version 6.3 betrifft den erweiterten Funktionsumfang der VisiWinNET-Laufzeitumgebung für Windows CE. Dank der neu implementierten Multiplexerfunktion kann eine Grafik mit unterschiedlichen, gleichartigen Variablen verknüpft werden, zwischen denen während der Laufzeit einfach umgeschaltet werden kann. Dadurch reicht es, zur Visualisierung mehrerer gleicher oder ähnlicher Anlagenteile nur eine Grafik zu erstellen, der nach Bedarf verschiedene Variablen zugewiesen werden können. Ebenfalls zählt die dynamische Einheitenumschaltung zwischen skalenbasierten Grafik-Objekten zu den neu hinzugekommenen Fähigkeiten von VisiWinNET. So werden beispielsweise Temperatur-Graphen beim Umschalten von °C auf Kelvin verzögerungsfrei angepasst. Nicht zuletzt hat INOSOFT seine Visualisierungssoftware mit einem Modul zur Betriebsdatenerfassung ausgestattet, die beispielsweise der Aufzeichnung von Schalthäufigkeiten, Unterbrechungen, Alarmen und Laufzeiten der Maschinen dient.