Völlig unbeeindruckte Sensoren

Halle 9

Sensoren - Die neu entwickelte Interference-free-Technologie Wintec von Wenglor erhöht die Funktionssicherheit von Sensoren.

31. August 2010

Sie ermöglicht den Einbau mehrerer Sensoren direkt nebeneinander und auch gegenüber, ohne dass diese sich beeinflussen. Ebenso zuverlässig arbeiten Sensoren mit Wintec bei glänzenden Objekten.

Die Wenglor Interference-free-Technologie ist störungsfrei gegenüber Glanz im Hintergrund und sorgt für ein zuverlässiges Schaltverhalten auf spiegelnden Flächen und Reflektoren innerhalb des Schaltabstandes.

Darum ist der neue Lichtlaufzeitsensor OY2P mit Wintec-Technologie nicht nur sehr kompakt, er erkennt auch schwarze und glänzende Objekte über einen durchgängigen Arbeitsbereich von null bis drei Meter ohne Blindbereich. Darüber hinaus erfasst der Lichtlaufzeitsensor Kanten auch bei hohen Geschwindigkeiten schnell und genau.

Der kleine Laser-Lichtfleck und die 1.000-Hertz-Schaltfrequenz ermöglichen dabei ein sehr präzises Schaltverhalten bei Temperaturen von -40 bis 60°C.

Halle 9, Stand 9115

Erschienen in Ausgabe: Sonderheft Motek Spezial/2010