Voith Turbo erweitert Produktfamilie

Robuste Turbokupplung steigert Produktion in Bergwerken

21. Juni 2007

Die Produktfamilie der füllungsgesteuerten Voith Turbokupplungen vom Typ TPKL hat Zuwachs bekommen: Mit einer neuen, ausrichtungsfreien Version (TPKL-T) kommt Voith Turbo der Nachfrage von Anwendern nach, einen Antriebsstrang in „Tunnelbauweise“ ausführen zu können. Dabei werden die Einzelkomponenten jeweils über Zwischenlaternen verbunden. Der somit übliche Grundrahmen und die damit verbundene Ausrichtung entfallen komplett. Das Produkt hat sich bereits in mehreren Bergwerken bewährt.

Füllungsgesteuerte Voith Turbokupplungen des Typs TPKL-T werden über eine externe Ölversorgungsanlage gespeist. Die Anbindung der Voith Turbokupplung an ihre Ölversorgung ist mit lediglich vier Schläuchen sehr flexibel, schnell und einfach hergestellt. Das lässt eine separate optimale Platzierung der Ölversorgungsanlage mit den zugehörigen elektrischen Komponenten zu. Damit werden gute Zugänglichkeit und Freiraum im Bereich der Fahrungswege erreicht. Der eigentliche Antrieb aus Motor, Voith Turbokupplung TPKL-T und Getriebe stützt sich mittig unter der TPKL-T auf einer Drehmomentstütze ab. Nicht nur die Voith Turbokupplung sondern der gesamte Antrieb kann somit einfach vor Ort an der Antriebstrommel an- und abgeschlagen werden.

Die ersten 12 Antriebe dieser neuen Bauform - Tunnelausführung - sind in einem Bergwerk mit zehn Millionen Tonnen Jahresförderung in den USA, im Südwesten Pennsylvanias, eingebaut und laufen einwandfrei. Ein Folgeauftrag über weitere 12 Voith Turbokupplungen TPKL-T wurde bereits avisiert; das Bergwerk möchte seine Antriebe an allen Gurtförderern auf Tunnelausführung standardisieren. Inzwischen haben sich weitere Bergwerksgesellschaften von den Vorteilen der Voith Turbokupplung TPKL-T überzeugt und Aufträge erteilt.

Das erfolgreiche Ausgangsmodell, die Voith Turbokupplung Typ TPKL, wurde speziell als Antriebslösung für Gurtförderer entwickelt und wird seit 1998 auf allen Kontinenten eingesetzt. 250 Antriebe in der Leistungsklasse bis 250 kW (1500 U/min.) bzw. 430 kW (1800 U/min.) und mehr als 150 Antriebe in der Leistungsklasse bis 500 kW (1500 U/min) bzw. 860 kW (1800 U/min) sind damit ausgestattet. Die Baureihe wurde inzwischen ergänzt, so dass die Technologie der füllungsgesteuerten Voith Turbokupplungen an Gurtförderern bis zu Einzelantriebsleistungen von 2400 kW (1200 rpm) bzw. 4700 kW (1500 rpm) einsetzbar ist.

Voith Turbokupplungen vom Typ TPKL haben sich in der Praxis bewährt. Sie zeichnen sich durch ihre Robustheit und hohe Verfügbarkeit aus, die im Wesentlichen zu Produktionssteigerungen auf vielen Bergwerken beigetragen hat. Referenzen erstrecken sich über den gesamten Globus, von Australien über Südafrika und Spitzbergen bis in die USA. Für spezielle Kundenanforderungen bietet Voith Turbo Varianten mit reduzierter Bauhöhe und externem Tank an, um sich auf unterschiedlichste Fundamente bzw. Grundrahmen einstellen zu können. Insbesondere bei Retrofit-Lösungen spielen Bauraum und Anpassungsfähigkeit eine entscheidende Rolle.