Volle Bewegung

Spezial Motek

Fördern – Bei Werkstückträgertransport und Anlagenverkettung kommen viele Systemlösungen als einbaufertige Komponente zum Einsatz. Maschinenbau Kitz zeigt, was der Anwender erwarten kann.

20. September 2017

Das Bewegen von Gütern und Werkstücken ist eine der Kernaufgaben in Maschinen und Anlagen. Um dem optimal zu begegnen, haben Anbieter wie MK Maschinenbau Kitz für nahezu alle Transportgüter und Einsatzbedingungen das passende Fördersystem im Programm. Auf Grundlage des MK-Baukastensystems der Profil- und Fördertechnik sind alle Systeme für den Werkstückträgertransport und die Anlagenverkettung modular aufgebaut und kompatibel. Das Aluminiumprofil-System ist dabei die Basis für robuste Konstruktionen, die laut Hersteller dennoch kompakt, flexibel und individuell anpassbar sind.

Das neue taktfähige Kettenumlaufsystem TKU 2040 eignet sich vor allem für eine definierte, lageorientierte Zu- und Abführung und zur festen Verkettung von Bearbeitungszentren. Die Taktung nach einem festen Zyklus ist dabei individuell konfigurierbar. Der Bandkörper ist sowohl als Ausführung mit vordefinierter Breite, als auch mit verstellbarer Breite erhältlich und ermöglicht dadurch den flexiblen Einsatz für Werkstücke in unterschiedlichen Größen.

Als Werkstückaufnahmen gibt es Prismen aus diversen Werkstoffen wie Messing, die sich gut zur Aufnahme von runden Werkstücken eignen. Alternativ stehen Profilwerkstückträger zur individuellen Bestückung mit kundenseitigen Werkstückaufnahmen zur Verfügung. Das TKU 2040 ermöglicht das getaktete Zuführen und Verketten, etwa in der Werkzeugmaschinen- und Kunststoffindustrie sowie im Automotive-Sektor.

Schnelle Projektierung

Das modulare Transfersystem Versamove ist laut MK ein zuverlässiges, hochwertiges und prozesssicheres System für den Werkstückträgertransport. Durch den modularen Aufbau des Systems ist eine schnelle und transparente Planung und Projektierung gewährleistet. Es lässt sich flexibel erweitern und an die Gegebenheiten vor Ort anpassen.

In der kleinsten Versamove-Größenklasse »Standard« gibt es jetzt neu ein kompaktes Kurvenmodul. Diese extrem kompakte Kurve ermöglicht eine 180- oder 90-Grad-Wendung auf engstem Raum. Dies ersetzt eine Hub-Quer- und Hub-Dreheinheit, da das Werkstück seine Orientierung behält. Das Kurvenmodul ist mit eigenem Antrieb erhältlich oder kann durch die angrenzende Strecke angetrieben werden. Der Anwender kann auf dem Versamove Standard auch Werkstückträger (WT) anderer Hersteller einsetzen.

Mit dem staufähigen Palettenumlaufsystem SPU 2040 ermöglicht Maschinenbau Kitz das dynamische Puffern und Vereinzeln von Werkstückträgern, vor allem beim Verketten mehrerer Arbeitsstationen mit unterschiedlichen Takt- oder Umrüstzeiten. Zudem werden die leeren WT nach der Werkstückentnahme automatisch unterhalb der Transportebene zurückgefördert und am Anfang der Transportstrecke wieder auf die obere Transportebene bewegt. So stehen diese zur erneuten Werkstückaufnahme bereit.

Da das SPU 2040 im Vergleich zu anderen Systemen auf dem Markt sehr kompakt ist, fordert es nur sehr wenig Bauraum. Es ist sehr ergonomisch gestaltet für Werker, die Bauteile auf dem System platzieren oder entnehmen. Einsatzgebiete sind der Betrieb in Messeinrichtungen oder das Zuführen in Schweißanlagen im Automobilbereich. Auch in der Kunststoffindustrie, für Kfz-Zulieferer oder Werkzeugmaschinen-Hersteller für Schleif- oder Drehanlagen ist das SPU 2040 laut Hersteller interessant. mk

Erschienen in Ausgabe: 07/2017