Volle Funktionalität in kompakter Form

Diagnose und Visualisierung für kleinere Maschinen von Pilz

19. Oktober 2007

In Sachen Funktionalität und Zuverlässigkeit stehen sie ihren großen Geschwistern in nichts nach - nur sind die neuen Bedienterminals PMI 309 von Pilz wesentlich kompakter. Die neuen Geräte - wahlweise mit oder ohne Visualisierungssoftware - sind ideal für die kostengünstige Visualisierung von mittleren bis kleineren Maschinen und Anlagen. Das Display in TFT-Technologie gewährleistet hohe Brillanz und sehr gute Lesbarkeit. Die Produktfamilie Pilz Machine Interface (PMI) umfasst damit Display-Größen von 3,5“ bis 15,0“ für jede Anforderung.

Die kompakten Bedienterminals verfügen wie alle Geräte der PMI Familie über eine Touchscreen, zusätzliche Tasten erleichtern die Bedienung. Damit sind Anwender sehr flexibel in der Erstellung ihrer Applikation. Die Tastatur stellt neben einer Enter-, Escape- und zwei Cursor-Tasten auch vier frei definierbare Funktionstasten zur Verfügung.

Bedienterminals PMI 309 lassen sich über ihre Schnittstellen u.a. mit Systemen aus dem Bereich Pilz Motion Control kombinieren. Dank des durchgängigen Diagnosekonzeptes PVIS sind die Geräte auch sehr einfach zusammen mit Sicherheitsschaltgeräten PNOZmulti, Steuerungssystemen PSS und dem sicheren Bussystem SafetyBUS p einsetzbar.

Darüber hinaus lassen sich die beiden Varianten der neuen Bedienterminals - PMI v309 mit der Visualisierungssoftware PMI-PRO und PMI o309 als offene Plattform - auch mit Steuerungen anderer Hersteller kombinieren. Die kompakten Bedienterminals verfügen wie alle Geräte der PMI Familie über eine Touchscreen, zusätzliche Tasten erleichtern die Bedienung. Damit sind Anwender sehr flexibel in der Erstellung ihrer Applikation. Die Tastatur stellt neben einer Enter-, Escape- und zwei Cursor-Tasten auch vier frei definierbare Funktionstasten zur Verfügung.

Bedienterminals PMI 309 lassen sich über ihre Schnittstellen u.a. mit Systemen aus dem Bereich Pilz Motion Control kombinieren. Dank des durchgängigen Diagnosekonzeptes PVIS sind die Geräte auch sehr einfach zusammen mit Sicherheitsschaltgeräten PNOZmulti, Steuerungssystemen PSS und dem sicheren Bussystem SafetyBUS p einsetzbar.

Darüber hinaus lassen sich die beiden Varianten der neuen Bedienterminals - PMI v309 mit der Visualisierungssoftware PMI-PRO und PMI o309 als offene Plattform - auch mit Steuerungen anderer Hersteller kombinieren. Die kompakten Bedienterminals verfügen wie alle Geräte der PMI Familie über eine Touchscreen, zusätzliche Tasten erleichtern die Bedienung. Damit sind Anwender sehr flexibel in der Erstellung ihrer Applikation. Die Tastatur stellt neben einer Enter-, Escape- und zwei Cursor-Tasten auch vier frei definierbare Funktionstasten zur Verfügung.

Bedienterminals PMI 309 lassen sich über ihre Schnittstellen u.a. mit Systemen aus dem Bereich Pilz Motion Control kombinieren. Dank des durchgängigen Diagnosekonzeptes PVIS sind die Geräte auch sehr einfach zusammen mit Sicherheitsschaltgeräten PNOZmulti, Steuerungssystemen PSS und dem sicheren Bussystem SafetyBUS p einsetzbar.

Darüber hinaus lassen sich die beiden Varianten der neuen Bedienterminals - PMI v309 mit der Visualisierungssoftware PMI-PRO und PMI o309 als offene Plattform - auch mit Steuerungen anderer Hersteller kombinieren.