Vom Briefing bis zur Serie

Die Groschopp AG entwickelt, produziert und montiert Antriebslösungen für handgeführte elektrische Geräte nach kundenspezifischen Anforderungen. Diese werden je nach Dimension und Ergonomie geplant – inklusive Prototyp per Rapid Prototyping.

03. August 2016

Bei den Handmotoren nimmt Groschopp nach eigenen Angaben eine Expertenrolle ein. „Die handgeführten Geräte unserer Kunden bedienen oftmals professionelle Nischen und werden meist in kleinen und mittlere Stückzahlen hergestellt“, so Thomas Georg Wurm, Geschäftsführer bei der Groschopp Vertriebsgesellschaft. „Im Vergleich zu massenhaft hergestellten Produkten müssen die Lösungen ganz besondere Anforderungen erfüllen.“

Die Gestaltung eines kundenspezifischen handgeführten Elektrogerätes ist aber auch aus anderen Gründen nicht vergleichbar mit anderen Elektroantrieben: Weil das Gehäuse unmittelbar in Kontakt mit dem Nutzer ist, unterliegt es einer Vielzahl von Sicherheitsvorschriften.

Am Anfang des Entwicklungsprozesses bei Groschopp steht deshalb immer ein detailliertes Anforderungsprofil, das mögliche Nutzergruppen und das "Nutzungsumfeld" der Maschine enthält. In der Designkonzeption wird dann der Grundstein für ein attraktives und funktionales Gerätedesign gelegt.

Nach Absprache mit dem Kunden konstruiert das Groschopp-Team das Gerät schließlich mithilfe eines 3D-CAD-Programms. Sehr wichtig während des gesamten Prozesses ist das Rapid Protoyping. Damit lassen sich die Ergebnisse während des gesamten Entwicklungsprozesses überprüfen und anpassen – so lange, bis das Produkt reif für die Serie ist.

„Wir entwickeln technologisch hochwertige Produkte mit einem attraktiven Design, die hohe Anforderungen an Funktionalität und Nutzerfreundlichkeit erfüllen“, fasst Thomas Georg Wurm zusammen. „Dabei betreuen wir den gesamten Prozess von der ersten Idee bis zur Serienfertigung. Der Kunde erhält passgenaue Lösungen im Rundum-Sorglos-Paket.“