Vom Zulieferer zum Systempartner

Individuelle Fertigungs- und Logistikkonzepte für die Schließtechnik von Burg

08. Oktober 2010

Mit „Burg Plus“ hat Burg ein Konzept entwickelt, das die Kunden nicht nur bei der Entwicklung bzw. Auswahl der Schließtechnik an Maschinen und Anlagen unterstützt, sondern auch bei der Fertigung und Logistik. In der Praxis sieht das so aus, dass Spezialisten von Burg, die über hohe Kompetenz in der Produktion verfügen, die Fertigungs- und Logistikprozesse der Kunden unter die Lupe nehmen. Dabei steht das Leitmotiv im Vordergrund, einen prozessorientierten Materialfluss zu gewährleisten, der sich an den aktuellen Markt- und Kundenanforderungen orientiert. Hier gibt es viele Stellschrauben, die erfahrene Experten mit dem Blick der „Außenstehenden“ erfassen. Die BURG-Mitarbeiter bringen für diese Aufgaben umfangreiches praktisches und theoretisches Know-how bei der Prozessanalyse, Layoutgestaltung und Materialflussoptimierung ein. Auch bei der Konzeption und Implementierung individueller Bevorratungs- und Anlieferungskonzepte unterstützt Burg seine Kunden. Dabei werden anspruchsvolle Konzepte zum Beispiel der Kanban-Versorgung, der Just-in-time-Belieferung oder der Rund-um-die Uhr-Anlieferung in die Praxis umgesetzt, wenn die Analyse ergibt, dass diese Konzepte Rationalisierungsprozesse erschließen oder die Prozesse optimieren.

Mit diesem Angebot positioniert sich Burg bei seinen Kunden als Partner, der nicht nur hochwertige Schließsysteme liefert und damit zur Qualität, Funktionalität und Sicherheit beiträgt, sondern mit einem qualifizierten Dienstleistungspaket zusätzliche Vorteile bieten kann. Das Ziel dabei ist es, die Kunden bei der Steigerung ihrer Wettbewerbsfähigkeit und dem Ausbau ihrer Marktposition zu unterstützen.