Vorbeugen statt Schaden

Halle 9

Antriebe - Antriebskomponenten wie Bremsen, Geber oder Frequenzumrichter müssen entsprechend der neuen europäischen Maschinenrichtlinie so ausgeführt sein, dass Gefährdungsgrade gemäß Performance Level a bis e abgesichert sind.

31. August 2010

SEW-Eurodrive bietet dazu die Motorzusatzausführungen der Motorbaureihe DR zertifiziert an.

In erster Linie stellen die Drehung der Motorwelle und die damit verbundene Bewegung der Anlagenteile das Gefahrenpotenzial dar. Die Überwachung der Motordrehzahl ist darum sehr wichtig. Bewegungsmuster wie die sicher reduzierte Geschwindigkeit oder sicheres Schrittmaß bedingen einen Geber am Motor.

Dieser muss seine Signale in jedem Fall sicher an ein übergeordnetes Auswerte- und Überwachungsgerät senden. Eine im Vorfeld durchzuführende Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA) deckt mögliche Fehlerzustände auf, die dann in jedem Betriebszustand so beherrscht werden müssen, dass es zu keinem Schaden kommt.

Die Sinus- und Absolutwertgeber im DR-Motorbaukasten wurden durch den TÜV zertifiziert. Bremsen und Bremsentest gibt es demnächst auch in Verbindung mit dem Frequenzumrichter und Motor von SEW-Eurodrive.

Halle 9, Stand 9220

Erschienen in Ausgabe: Sonderheft Motek Spezial/2010